Into Darkness – Transmigration Of Cosmic Creatures Into The Unknown


Into Darkness - Transmigration Of Cosmic Creatures Of Into The UnknownMit ihrem selbstbetitelten Demo haben mich die italienischen INTO DARKNESS ordentlich weggeballert! Doch ich war nicht alleine, das Tape, limitiert auf 100 Exemplare, verkaufte sich wie warme Semmeln und wurde schnell auf CD (Hellthrasher) und als 12″ (Iron Bonehead) wiederveröffentlicht. Der kraftvolle und atmosphärische Doom/Death machte Lust auf mehr. Als Appetithappen folgte im August eine Kassette mit vier neuen Liedern, wieder über Unholy Domain, wo bereits die Demo erschien, doch diesmal in einer unverschämt kleinen Auflage von 60 Einheiten. Verdammte Hacke, ich war seinerzeit nicht schnell genug. Doch glücklicherweise waren die neuen Songs wirklich nur Appetizer auf die Dinge die kommen, vier „Rotten Mixes“, die später mit besserem („heavier“) Sound, besserem Mix und „leicht anderen Vocals“ ihren Weg auf die kommenden Vinyl-Veröffentlichungen finden sollen. Mittlerweile kann man das vergriffene Tape auf Bandcamp anhören. Und auch sind zwei neu abgemischte Nummern endlich als Schallplatte erhältlich. Über Doomentia Records auf 7″ gepackt und mit einem coolen Chris Moyen Artwork versehen, der den kosmischen Horror der Band geschickt mit seinen Ziegen verbindet. Wer schnell ist, bekommt vielleicht noch eine der limitierten, durchsichtigen EPs. Ansonsten muss halt die nachthimmelschwarze Variante herhalten.

Kompromisslos eröffnet „Dreadful Omen Of A Dark Milennium“ im fixen Uptempo. Erst zur Hälfte der knapp fünf Minuten begibt sich Doomed Warrior mit ihrer Band in böses Doom-Downtempo, würzt mit coolen Lead-Gitarren und treibenden Steigerungen immer weiter, teilweise in zweistimmigen Harmonieführungen, wieder überraschend ins Geholze ausbrechend. Zum Ende verliert sich der Song in ein Riff, das unendlich weiter gespielt werden könnte, wie in einem schwarzen Loch….

Der Titelsong ist aber das Sahnestück der 7″! Eingefasst in spacy Samples, finden sich wieder beste Apshyx-Zitate, nicht nur in der Stimme von Doomed Warrior, sondern diesmal auch stärker in den Gitarren. Das Riffing aus „Transmigration Of Cosmic Creatures Into The Unknown“ ist einfach superb! Tonnenschwer im einen Moment, unglaublich drückend im nächsten. Dazu ein sehr gut geschriebener Song, der sich logisch entwickelt und kohärent fließt. Vielleicht ist dies die beste Nummer von INTO DARKNESS bisher! Auf jeden Fall habe ich nun voll Bock auf das Full-Length. Hoffentlich kommt es bald!

Derweil ich auf den postalischen Versand der physischen Scheibe warte, genieße ich den Stream auf Bandcamp. Das solltet ihr auch! Die 10 Minuten für diese dicken Doom/Death Brecher sollte man übrig haben. Und wenn der Stream gefällt, sind sieben Euro bei Iron Bonehead für beide, schwarz wie durchsichtige EP auch okay. Man kennt ja Doomentia und wie fett sie ihre EPs aufmachen…

Infos:
Doomentia Records – 2013
7″ EP – 2 Lieder / 9:16 Min.
http://intodarkness.bandcamp.com/album/transmigration-of-cosmic-creatures-into-the-unknown-7ep-2013
https://www.facebook.com/IntoDarkness/
http://www.doomentia.com/