VA – Undead – A Tribute To Disrupt

VA - Undead - A Tribute To Disrupt

Man glaubt es ja kaum. Aber so ein Sampler macht hinter den Kulissen eine ganze Menge Arbeit. Besonders wenn man nicht einfach beliebige Bands zusammenkrallt und auf CD bannt, sondern thematisch zusammengefasst einer bestimmten Band Tribut zollen will. Dennoch hat sich Dirk Wettlaufer, seines Zeichens eigentlich Gitarrist von MY COLD EMBRACE und ehemals Schreiber bei diversen Underground-Zines, der unliebsamen Aufgabe angenommen für seinen Helden DISRUPT eine Ehrerbietung zusammenzustellen.… weiterlesen

 Reviews  , , , , , , ,

Perversity – Infamy Divine

Perversity - Infamy Divine

Das Jahr 2014 ist noch recht jung, und dennoch beglückt uns Lavadome Productions direkt zur Begrüßung mit einem echten kleinen Sahneschnittchen! „Infamy Divine“ ist die neu EP der Slowaken PERVERSITY. Das erste Lebenszeichen seit dem 2011er Album „Ablaze“ und gleichzeitig auch das Debüt des neuen Drummers Peter Jakubik. Seit dem letzten Full-Length scheint sich einiges getan zu haben und PERVERSITY präsentiert mit der MCD einen richtig großen Schritt nach vorne!… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Vastum – Patricidal Lust

Vastum - Patricidal LustEs ist kein schönes Umfeld. Es ist eine schmierige Spielunke. Zeitlos. Egal ob wir uns gerade im Cyberpunk 2020, dem dreckigen Film Noir der Roaring 1920s, dem One-Eyed Jack im dubiosen Örtchen Twin Peaks oder einem Rotterdammer Hafenviertel irgendwo dazwischen befinden. Es ist räudig, dreckig, verrucht. Erotik knistert in der Luft, schwitzig, vulgär. Leichte Mädchen, schwere Jungs. Dazu billiger Fusel. Und das alles ist so dermaßen abgefuckt, dass die düstere Jazz-Band längst verrottend im Hinterzimmer liegt.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Blank – Suspiria

Blank - SuspiriaBLANK aus Köln/Solingen melden sich zurück. Es sind zwar nur vier neue Songs, aber „Suspiria“ lohnt sich! Zum einen ist die 12″-EP ein dicker Fortschritt zum grandiosen Debüt „Calix„ und für den Plattensammler ist die Aufmachung einfach atemberaubend! Die auf 100 Einheiten limitierte Version kommt auf weißem Vinyl, die „reguläre“ Fassung von 400 Platten ist durchsichtig. Verpackt in ein wunderschön altweißes Cover mit runder Aussparung für das Motiv-Detail des doppelseitig bedruckten Lyric-Sheets.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Five Dollar Crackbitch – Dehumanization

Five-Dollar-Crackbitch-Dehumanization.jpgAufgepasst! Zu häufig beurteilen wir ein Buch nach dem Einband und eine Band nach Namen und Logo. Im ersten Moment klingt FIVE DOLLAR CRACKBITCH schon sehr nach Deathcore. Das Logo erlaubt ähnliche Schnellschlüsse – und erinnert vielleicht ein wenig an JOB FOR A COWBOY. Vielleicht mag in deren aktuelleren Phase auch ein wenig Parallele zu „Dehumanization“ liegen. Denn das junge Quintett aus Andernach schielt weniger auf irgendwelche Core-Ausflüge, sondern bewegt sich deutlich im (wenngleich ein wenig modernen) technischen Death Metal.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Slaughterday – Nightmare Vortex

Slaughterday - Nightmare VortexUh, da konnten mich SLAUGHTERDAY doch noch mal richtig überraschen! Zwar habe ich die Band schon länger auf dem Schirm, damals die ersten Lebenszeichen auf Bandcamp beobachtet und bekannt gemacht (auch wenn die Band heuer alles von damals entfernt hat), und auch meinen Gefallen am Demo-Tape „Cosmic Horror„ gehabt. Aber so richtig in der Oberliga habe ich das Duo aus Leer nicht gesehen. Eher als gut gemachten Swedeath mit latenter Autopsy-Marke.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Abyssous – … Smouldering

Abyssous - SmoulderingZugegeben, das Demo „… Smouldering“ der chemnitzer ABYSSOUS ist gänzlich an mir vorbei gegangen. Doch scheinbar hat das erste Lebenszeichen der 2011 gegründeten Band Patrick von Iron Bonehead so gut gefallen, dass er es direkt auf Vinyl neu auflegen musste. Kein Wunder, passt die furiose Mischung aus Death, Black und Thrash Metal doch wunderbar in den sonstigen Katalog des kleinen Musikverlags. Außerdem wird die doch recht passable Musik damit einer größeren Zielgruppe zuträglich gemacht.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Into Darkness – Transmigration Of Cosmic Creatures Into The Unknown

Into Darkness - Transmigration Of Cosmic Creatures Of Into The UnknownMit ihrem selbstbetitelten Demo haben mich die italienischen INTO DARKNESS ordentlich weggeballert! Doch ich war nicht alleine, das Tape, limitiert auf 100 Exemplare, verkaufte sich wie warme Semmeln und wurde schnell auf CD (Hellthrasher) und als 12″ (Iron Bonehead) wiederveröffentlicht. Der kraftvolle und atmosphärische Doom/Death machte Lust auf mehr. Als Appetithappen folgte im August eine Kassette mit vier neuen Liedern, wieder über Unholy Domain, wo bereits die Demo erschien, doch diesmal in einer unverschämt kleinen Auflage von 60 Einheiten.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , ,

Supreme Carnage – Quartering The Doomed

Supreme Carnage - Quartering The DoomedSUPREME CARNAGE stehen auf Folterungen. Bereits das Cover von „Quartering The Doomed“ ziert ein Holzstich-ähnliches Motiv, wo ein armer Probant zur Belustigung der anwesenden Perückenträger ordentlich mit Messern, Lanze und Schraube gepiesackt wird. Entsprechend zieren auch weiterhin mittelalterliche Darstellungen dieses Prozesses das Booklet und illustrieren die passenden lyrischen Ergüsse zu dem Thema. Aber nicht ganz ohne Humor, denn kleine Sprechblasen verzieren die gefolterten Seelen und entlocken mitunter einer von Pestbeulen entstellten Person: „I like rats!“

Die Musik dieses Debütalbums ist jedoch weniger zum Spaßen aufgelegt.… weiterlesen

 Reviews  , ,

NecroSlaughter.de: 2013 in Zahlen und Danksagungen

2013 - Danksagung und Statistik Danke!

Eigentlich ist NecroSlaughter.de so eine Solo-Geschichte. Eine Nase, die Webkrempel macht, Interviews vorbereitet und übersetzt, Reviews und sonstige Beiträge verfasst und dann publiziert. Naja, dieses Jahr gab es auch ordentlich Unterstützung vom Rayk mit vielen Reviews und neben den Festival-Vorberichten hat der Lobi vom Ancient Spirit auch ordentlich am WOUND-Special mitgewirkt. Doch im Hintergrund gibt es viel mehr Leute, die zum Endergebnis beitragen. Ihnen gebührt mein größter Dank, denn ohne all diese Menschen wäre NecroSlaughter.de nicht möglich!… weiterlesen

 Blog