Sun Worship – Surpass Eclipse


Sun Worship - Surpass EclipseSUN WORSHIP. Eine recht junge Band aus Berlin, um die es wenige Informationen gibt. Gegründet 2010, erste Live-Shows 2012 und eine Facebook-Seite erst seit wenigen Wochen. Dennoch haben die Demo und Split mit Earth Chaos im untrven Underground für aufsehen gesorgt. Ich selber bin aber mal wieder viel zu spät auf die Band aufmerksam geworden. Zwar hatte ich bereits zuvor auf Bandcamp in die Musik reingehört, zum gemeinsamen Gig mit Unru in Brüssel. Doch über ein „muss ich mal im Auge behalten“ ging meine Reaktion nicht hinaus. Das sollte sich schlagartig ändern, nachdem die Band im lokalen AZ wirklich eine unglaublich fette Show abgezogen hat! Soweit ich mich recht entsinne, ein Power-Trio, zwei Gitarren und die Drums. Aber gleichzeitig ein mächtiges Abrisskommando! Die aktuelle EP musste definitiv mitgenommen werden. Die gemeinsame Split mit Unru verzögert sich kontinuierlich. Doch die ist auch schon so gut wie gekauft, denn „Surpass Eclipse“ hinterlässt einen tiefen Eindruck!

Sun Worship - EPZunächst ist die 12″ EP verdammt hübsch aufgemacht. Ein graugrünes Inlay mit Bronzedruck ziert die Front. Die Rückseite der Schallplatte weißes Siebdruck-Artwork. Zwei PVC-Sleeves schützen zum einen die Platte direkt, wie auch das Gesamtbild. Dazu gibt es noch einen Download-Code, den man auf Bandcamp einlösen kann. Leider immer noch keine Selbstverständlichkeit und in Anbetracht der Tatsache, dass SUN WORSHIP ihre Sachen als Pay-What-You-Want weggeben und dabei keine preisliche Untergrenze festlegen, sogar doppelt nett. Für diese Aufmachung ist der veranschlagte 10er definitiv angemessen. Auch wenn die EP nur zwei Songs beinhaltet. Die kommen dafür auf eine Gesamtspieldauer von 13 einhalb Minuten.

Castle High“ beginnt majestätisch. Kraftvoller Black Metal mit viel Immortal und ein wenig Dissection, baut sehr coole Klangteppiche auf und wechselt dann in dreckiges und frostiges Geschepper. Dabei halten coole Gesangslinien und Harmonien an den Gitarren den Song sehr griffig. Der erhabene Instrumentalpart zum Ende hin, kann so einiges und macht den Track mächtig und abwechslungsreich.

Castle High“ ist ein sehr starker Song. Doch „Eclipse“ ist das Highlight auf „Surpass Eclipse„! In gut achteinhalb Minuten erzählen alleine die Gitarren eine ganze Geschichte. Angefangen von den Soundwänden, die die coolen Riffs direkt von Anfang an kreieren, über die immer wieder neuen Akzente, die neben den Gesangslinien gesetzt werden hin zum ruhigen und verträumten Part. Das Harmonieverständnis ist sehr nahe an Dissection, vielleicht nicht ganz so verspielt, aber genau so erhaben. Zum Schluss kommt noch etwas zur Musik, das nicht im Black Metal beheimatet ist. Sei es nun Doom, Drones, Shoegaze, Hardcore, alles in Sounds, schleppend, böse, voller Lärm. Nicht so prägnant und aufdringlich wie bei anderen Post Black Metal oder „Blackgaze“ Bands, aber immer noch entrückt genug, um SUN WORSHIP von vielen anderen Bands abzuheben.

Vielleicht sind zwei Songs etwas wenig. Aber es sind zwei Lieder auf grandiosem Niveau. Die EP macht Lust auf mehr, lässt mich die Nadel immer wieder vorne auf der Platte aufsetzen, die MP3 auf dem Player auf Repeat abspielen. Es sind packende 13 Minuten, handwerklich genau so gut gemacht, wie im Songwriting. „Surpass Eclipse“ ist definitiv eine, wenn nicht sogar die beste Black Metal Veröffentlichung des Jahres. Hört euch den Stream auf Bandcamp an, lauscht auch in die Split mit Unru und kauft euch die Scheibe, solange sie noch erhältlich ist!

Infos:
An Out Recordsings – 2013
12″ EP – 2 Lieder / 13:36 Min.
http://sunworship.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/sunworshipband

http://anout.bandcamp.com/
http://anout.storenvy.com