Cluster Bomb Unit – Heute Wie Morgen Wie Gestern


Cluster Bomb Unit - Heute Wie Morgen Wie GesternCLUSTER BOMB UNIT sind ein Urgestein im Crustpunk-Underground. Gegründet 1989, verzeichnet die Band bereits einen enormen Back-Katalog, stilecht vornehmlich auf 7″ Vinyl. Dazu kommt die Dokumentation „Punk Im Dschungel„, die – soweit ich das recht in Erinnerung habe – auch schon auf Arte (oder sonst einem öffentlich rechtlichem Sender) ausgestrahlt wurde, und die Band bei ihrer Südost-Asien-Tour 2006 begleitet hat.
Nicht zuletzt kennt man die Band aber sicherlich aus den besetzten Häusern, autonomen Zentren und anderen selbstverwalteten Institutionen, wo CBU als Hintergrund-Beschallung einfach genau so dazu gehört, wie veganes Essen und billiges Bier.

Nachdem die letzte CD – zu besagter Asia-Tour 2006 – etwas älter ist und die letzte 7″-EP auch schon wieder 10 Jahre auf dem Buckel hat, bringt Power It Up dieses Jahr noch mal ein neues Lebenszeichen der Süddeutschen Krachkapelle raus. Wieder 7″, sowohl als schwarze, als auch auf 100 Stück limitierte weiße Vinyl-Scheibe, fünf Songs, keine Pause. Quasi Business as usual.

Bereits der Opener „Bonze“ von der A-Seite macht die Marschrichtung deutlich: Feedback, roher Auftakt, schneller D-Beat. Dazu punkige Gitarren und dieser typische Gesang. „Schandmaul“ ist dagegen etwas rockiger und hat einen fiesen noisy Groove.
Die B-Seite schraubt die Taktung etwas höher. Immerhin wollen hier drei Songs unterkommen. Auch hier kann man wieder die beschreibenden Attribute verwenden: Noisy D-Beat Crustpunk. Doch der angepisste Titeltrack geht einen Schritt weiter. So wütend, so aggressiv, so räudig. Wenn der Song nicht die neue Kampfhymne für die AZs wird, dann weiß ich auch nicht mehr.

Am Ende liefern CLUSTER BOMB UNIT aber doch nur ein Anstandswerk ab. Um noch mal zu zeigen, dass es sie noch gibt. Und dass sie immer noch angepisst von der Welt sind. Keineswegs leise, keineswegs langsam. Eigentlich ein solides Lebenszeichen. Etwas fehlt es aber doch an den markanten Momenten. Und ob ich mir alleine für den Song „Heute Wie Morgen Wie Gestern“ die komplette EP holen würde? Der Preis von 4 Euro, den das Label Power-It-Up dafür verlangt, ist auf jeden Fall fair. Die Scheiblette kommt im typischen EP-Cover, das nett aufgemacht ist – ich mag ja Skelette, besonders, wenn sie Klavier spielen -, allen Texten – wobei ich das bei „Hasskrieg“ nicht ganz glaube – und den üblichen Infos um Band und Dankesliste. Dazu wird die Platte selber noch in einem Innersleeve geschützt. Eine wertige Aufmachung, die das Geld auf jeden Fall wert ist.

Infos:
Power-It-Up Records – 2013
7″-EP – 5 Lieder / ??:?? Min.
http://www.clusterbombunit.com/
https://www.facebook.com/clusterbombunit
http://www.power-it-up.de/