Sulphurous – K-Town Death Metal

 

Sulphurous - Logo

SULPHUROUS haben gerade mal ein Demo-Tape mit zwei Songs draußen. Aber die beiden Tracks fetzen schon mal richtig fett, irgendwo zwischen südamerikanischer Schule, Incantation, Deicide und Konsorten. Ansonsten gibt sich die Band im Internet aber eher bedeckt. Sicher eine gute Ausgangsbasis für ein paar investigative Fragen. Nur schade, dass dieses Interview beinahe unbebildert bleibt…


1. Hey J! Wie geht es Dir? Ich hoffe, Du hast ein paar leckere dänische Butterkekse und ein kaltes Carlsberg zur Hand, damit Du auch ordentlich Energie für meine nervigen Fragen hast. Und etwas gute Musik als akustische Hintergrundbeschallung zu diesem stinkenden Interview wäre sicher auch nicht verkehrt, haha!

Hails Christian/Necroslaughter.
Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast.
Gerade läuft bei mir die neue Kêres 12″, dazu trinke ich schwarzen Kaffee und bereite mich darauf vor, eine Tonne von Bestellungen und Trades zu verpacken.

2. Es gibt nicht viele Informationen über euch im Internet. Ihr habt weder eine richtige Homepage noch ein Facebook-Profil. Ihr habt lediglich eine Bandcamp-Seite wo ihr die beiden Songs von eurem „Demo XII“ streamt und das Teil digital und als Tape verkauft. Ihr habt noch nicht mal einen Eintrag auf Metal-Archives.com. Aber mit etwas Anstrengung fand ich heraus: SULPHUROUS besteht aus Mitgliedern der Bands Night Fever und Solbrud und es sind Leute von Serpent Pulse Records beteiligt. Bitte fasse mal die Bandhistory zusammen, wie seid ihr zusammengekommen und welches Mitglied aus welcher Band spielt welches Instrument?

Sulphurous kämpften bisher damit ein stabiles Line-Up zu bekommen und alles hat noch nicht so gestartet, wie es ursprünglich geplant war. Darum fehlt es von unserer Seite noch an Promotion.
Sulphurous ist mein Bruder M. (der auch in Night Fever spielt) an der Gitarre und dem Gesang. Ich übernehme den Bass und schreibe die Texte. Für die letzten eineinhalb Jahre hat A. (von Solbrud) die zweite Gitarre gespielt und T. (auch Solbrud) spielte die Drums auf dem Demo.
Seither haben wir ein paar Schlagzeuger durchprobiert, aber noch nicht die richtige Person gefunden.
Neben der Band, betreiben M. und ich auch Serpent Pulse.

3. Im Vergleich zu euren anderen Bands, spielen SULPHUROUS einen gänzlich anderen Style. Night Fever ist eher klassischer Hardcore mit leichten Einflüssen aus dem Heavy Metal und Solbrud ist epischer, atmosphärischer Black Metal nahe an der Transition zum Post-Black Metal. Warum haben sich Musiker aus so unterschiedlichen Feldern zusammengeschlossen um ranzigen und bösen Death Metal zu zocken?

Wir wuchsen mit einer Mischung aus HC/Punk und Metal auf und hören immer noch eine breite Palette Musik. Ich habe zu viele Stimmungsschwankungen um mich auf eine Art von Musik/Ausdruck festzulegen.
Natürlich spielt keine unserer anderen musikalischen Aktivitäten eine Rolle bei Sulphurous. Sulphurous handelt von der Dunkelheit die wir erbten…

4. Ist SULPHUROUS eine richtige Band oder eher ein Projekt, weil ihr noch andere Verpflichtungen mit euren anderen Kapellen habt? Wo liegen die Prioritäten?

Wir betrachten uns selber als richtige Band – Prioritäten ändern sich zu häufig und wir haben offensichtlich noch andere Verpflichtungen.

Sulphurous - Demo

5. Als erstes Lebenszeichen habt ihr euer „Demo XII“ auf Tape über Serpent Pulse veröffentlicht. Soweit ich weiß, habt ihr das Teil für das K-Town Death Fest gemacht um es an Freunde und Unterstützer zu verteilen. Und soweit ich weiß ist die Auflage des Tapes auf 200 Einheiten limitiert, richtig? Kannst Du mir ungefähr sagen, wie viele Kassetten gerade im Umlauf sind? Ist es üblich für Dänemark, dass eure Tapes in Folie verschweißt sind? Die einzig laminierten Kassetten die ich in letzter Zeit bekam, kamen alle aus Dänemark… Und auch wenn das Demo professionell überspielt und bedruckt ist und mit gutem Inlay daherkommt, denkt ihr nicht, dass €4.50 (Bandcamp)/€ 4.00 (Serpent Pulse) etwas viel für ein Demo mit nur zwei Songs ist?

Das Tape wurde kurz vor dem Festival letztes Jahr aufgenommen. Während wir auf die professionellen Kassetten warteten, haben wir 50 Stück selber überspielt und diese an für Freunde/Partners in Crime auf dem Festival verteilt.
Wir hatten 200 Kopien und dann noch mal 100 Kassetten mit professionellem Druck, von denen weniger als 10 Kopien übrig sind.
Das Tape kam mit Sticker und wir haben einen 2″-Pin bei vielen der späteren Kopien beigelegt – Also wenn dir vier Euro immer noch zu teuer sind, lad‘ dir die Songs einfach runter.

6. Wie habt ihr das „Demo XII“ aufgenommen? Seid ihr in ein Studio gegangen oder habt ihr alles richtig D-I-Y in eurem Proberaum gemacht? Ich mag es, wie die Riffs downtuned and morbid sind, aber die Leads scheinbar eine Ebene drüber liegen und mit mehr Details und klarerem Sound bestechen…

Wir haben das Demo mit einem 4-Spur-Aufnahmegerät und ein wenig Hilfe von A.T.J. (Revierie) in unserem Proberaum aufgenommen.
Dann kamen ein paar Overdubs daheim und A. hat etwas Computer-Zauberei betrieben.

7. Die zwei Songs von eurem Demo erinnern mich an Incantation, Grave Ritual und einige Südamerikanische/Chilenische Bands. Wie würdest Du die Einflüsse auf SULPHUROUS beschreiben? Was wollt ihr mit eurer Interpretation des Death Metals ausdrücken? Warum ist euer Sound düster und morbide und nicht in einem anderen Style wie Brutal, Slam, Crusty oder Thrashy Death Metal?

Südamerikanischer Death Metal ist sicherlich interessant, aber unsere musikalische Inspiration wird aus älteren US-Bands wie Incantation, Deicide und Morbid Angel gezogen. Wir wollen einfach nur dunkel und aggressiv sein. Wir versuchen nicht wie jemand oder irgendwas spezifisches zu klingen und machen das alles eher für unsere eigene Befriedigung – und es muss schwierig sein eine Band mit nur zwei Songs zu beurteilen, würde ich sagen.

Sulphurous - Brimstone

8. In eurem Logo ist euer Name durch ein Kreuz mit zwei horizontalen Balken und dem Zeichen für Unendlichkeit darunter ergänzt worden. Dieses Symbol findet sich auch auf der Kassette. Was bedeutet dieses Symbol und warum benutzt ihr es als prominentes Element in eurem Logo und auf dem Tape? Wie wichtig ist der visuelle Aspekt vom Death Metal im Allgemeinen für Dich?

Es ist ein altes Symbol für das alchemistische Element Schwefel (Sulfur, Sulphur in Latein). Wir dachten, es passt in unser Konzept. Es gibt nicht besseres als großartige Musik die durch großartige visuelle Elemente gestützt wird. Ich verliere mich immer noch über gut aussehende Platten und mehr als oft gebe ich einem Album eine Chance auf Grund seiner visuellen Präsentation!

9. Auf dem Serpent Pulse Blogspot wird bereits ein anderes Tape für „später“ angekündigt. Es soll „Mass Death Mass“ heißen. Kannst Du mir sagen, wann „später“ ist? Was wird es für eine Veröffentlichung sein? Wird es ähnlich wie das MOLD Demo sein, das lediglich das KTDF-Promo plus zwei Songs war? Oder gibt es von euch nur neues Material?

Mass-Death-Mass ist der Arbeitstitel für unser zweites Demo. Wir wollen vier oder fünf neue Songs aufnehmen. Wir haben einen Haufen Zeug neu geschrieben, aber müssen noch den richtigen Drummer für unsere Aufnahmen finden.

10. Kannst Du mir neben „Mass Death Mass“ noch etwas über die Zukunftspläne von SULPHUROUS erzählen? Werdet ihr für eure Veröffentlichungen Serpent Pulse treu bleiben, da es ein Teil von euch ist? Oder kannst Du Dir auch vorstellen, dass ihr mit anderen Labels zusammenarbeitet? Plant ihr irgendwelche Splits/EPs auf Vinyl? Wird es ein Full-Length von euch geben?

Im August werden wir auf dem Kill Town Death Fest mit einem Session-Drummer spielen und vielleicht kündigen wir noch eine weitere Show an.
Wir haben eigentlich kein Problem damit mit anderen Labels zusammen zu arbeiten und haben auch schon ein oder zwei Angebote bekommen. Aber noch ist es zu früh über das Was, Wann und Wo zu spekulieren.
Wir hoffen, dass wir bald in der Lage sind, eine Full-Length aufzunehmen – aber wir sehen keine Veranlassung, die Dinge zu überstürzen.

11. K-Town Kopenhagen in Dänemark scheint ein netter Ort zu sein. Da gibt es das Death Fest, Hardcore Fest, coole kleine Labels wie Serpent Pulse oder Extremely Rotten und großartige Bands wie Undergang, Solbrud, SULPHUROUS und viele andere. Kannst Du mir mehr über die Szene in Deiner Stadt erzählen? Seid ihr gut Verknüpft oder kocht jeder sein eigenes Süppchen? Für mich ist es ziemlich beeindruckend, wie massiv Punk/HxC und Metal in K-Town zusammenpassen. Da teilen sich beide Szenen die Musiker für unterschiedliche Projekte und ziehen die Vorteile aus den gemeinsamen Venues. In Deutschland scheint es unmöglich Metalheads und Crustpunks zu vereinen…

Wie bereits erwähnt, wuchsen wir gleichermaßen mit Punk und Metal auf. Darum ist es offensichtlich, dass wir Freunde und Verbündete in unterschiedlichen „Szenen“ haben und wie deine Untersuchungen zeigen – wir sind mit mehr als einer Nische der Untergrundmusik verbunden.
Kopenhagen scheint im Moment eine gesunde Musikszene zu haben mit guten Underground-Gigs und einigen Qualitätsfestivals, die verschiedene Genre abdecken. Dazu eine Nummer von hingebungsvollen Bands und Labels.
In den letzten Jahren hat die Interaktion zwischen den Punk- und Metal-Communities zugenommen.
Ich denke es wird zwar immer wieder Punkte geben, die für Reibereien sorgen, aber die Leute kommen immer wieder zusammen auf den gemeinsamen Nenner: Musik! (egal was für ein Genre…)

12. J., dies ist eine offene Frage. Mach damit was immer du willst! Sag meinen Lesern, warum sie unbedingt SULPHUROUS anhören sollten, nenne Deine Lieblingsalben, mach eine Liste mit Bands die Dich in letzter Zeit beeindruckt haben oder verrate mit drei Biersorten, die besser als Carlsberg schmecken. Oder mach alles zusammen, haha!

Hört euch die „I“-LP von Ogdru Jaha an!

13. Ich danke dir für Deine Zeit und Deine Antworten J.! Euer „Demo XII“ hat mich wirklich beeindruckt und ich freue mich schon auf „Mass Death Mass“ und jeden weiteren Release von euch. Haltet die gute Arbeit aufrecht und hinterlasse die letzten Worte an meine Leser und eure zukünftigen Fans.

Danke Dir für das Interview!



Chris/NecrøSl¨ughter // J/Bass @ Sulphurous // 2013-06-17/2013-06-19
© Bilder – was für Bilder?!?!

http://sulphurous.bandcamp.com/
http://serpentpulse.blogspot.dk/