Whoresnation – Whoresnation

 , ,

Whoresnation - WhoresnationCoole Sache, dass man immer wieder mal ein paar Bands findet, die den alten Krachspirit noch in sich haben und ihn weiterhin am Leben erhalten. Die Franzgickel knallen dem Hörer hier mit ihrem ersten vollen Album recht ruppigen zügigen Crust/Grindcore vor die Füße, der sowohl von der alten als auch von der neueren Schule beeinflusst wurde.

Es ist zwar nicht das Maß aller Dinge, aber dennoch regiert hier gut gemachter, verrückter Krach, der mich des Öfteren an Bands wie Nasum, Sayyadina, Afgrund und Splitter erinnert und somit schon mal punkten kann. Die Songs, 17 an der Zahl, sind energisch, wüst und lassen keinen Furz an Melodie zu, sehr gut! Was mir an WHORESNATION ebenfalls gut gefällt, ist, dass sie ihren Sound nicht mit neumodischem Ami-Schnickschnack verwässern!!

Der Fellvergerber hat eine ordentliche Geschwindigkeit anzubieten, und er macht seine Arbeit verdammt gut, denn er drischt nicht wahllos prügelnd drauflos, sondern beherrscht auch das gute alte Grindfeeling, was für mich sehr wichtig ist. Der Sound der Scheibe passt zum ruppigen, angepissten Material, die Gitarren hört man ganz gut raus, hier und da werden ein paar coole und passende schräge Einflüsse mit eingebaut, was dem Ganzen einen gewissen Drive gibt. Der Sänger scheint ein wahres Tier zu sein, denn seine Schreikünste lassen mich oft an Skitsystem denken, und das will was heißen. Ich denke, Skandinavien Sound Fetischisten, allen voran Schwedenfans, aber auch Leute, die eher den alten englischen Punkstil mögen, werden diese Langrille hier nicht mehr aus der Hand geben. Übrigens gibt es von den Jungs noch ne coole Split 10″ mit Doomsisters, die ebenfalls die Ohren zum Glühen bringen. Legt euch diesen fiesen Kotzbrocken zu, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Infos:
Junky Monkey, Grinding Rebellion, Crust a Tombe u.a. (alle beteiligten Labels unter http://whoresnation.bandcamp.com/album/whoresnation) – 2012
LP – 17 Lieder / wasweißichwielange Min.
https://www.facebook.com/vvhoresnation
http://www.whoresnation.net/
http://whoresnation.bandcamp.com/

 Reviews