INTO DARKNESS – Der Tod von Levy 9

Into Darkness - Logo

Der selbstbetitelte Einstand von INTO DARKNESS war für mich eines der besten Demos des Jahres! Zwischen Asphyx und Derketa, spielt die italienische Doom/Death Metal Band um den Doomed Warrior Giulia wirklich kraftvolle, mitreißende Musik! Ein Interview mit dem kreativen Kopf der Truppe war unausweichlich.
Giulia antwortete in Rekordzeit und erwies sich als professioneller und sympathischer Gesprächspartner. Es ist eine helle Freude, die Antworten des Mädels zu lesen und dabei das großartige Tape „Into Darkness“ zu hören. Wer nicht so glücklich war, und eine der hundert Kassetten bekommen hat, hat nun bei Iron Bonehead die Chance auf eine von 300 Schallplatten. Im März folgt die CD-Version des Demos. Und wer gar nicht warten kann, hört die vier Lieder auf Bandcamp, derweil er sich nun in das spannende Interview begibt….


1. Hey Doomed Warrior! Wie geht es Dir? Es ist mir eine Freude, euer erstes düsteres und verdammtes Lebenszeichen zu hören und etwas von Deiner Zeit für mein bescheidenes Interview zu bekommen. Da alle Kopien von eurem Demo-Tape ausverkauft sind, gehe ich mal davon aus, dass Du mit den Reaktionen bisher zufrieden bist, oder?

Sicher! Ich habe nie gedacht, dass wir ALLE Demo-Tapes in nur 48 Stunden verkauft bekommen, auch wenn es nur eine limitierte Auflage von gerade 100 Kopien war. Der Label-Chef meinte, dass es sein „schnellst verkaufender“ Release neben dem Imprecation (Kultband!) Demo war. Das ist verrückt! Also ja, ich bin wirklich zufrieden damit.

2. Lass uns einen kurzen Blick zurück in die Vergangenheit werfen, INTO DARKNESS sind eine ziemlich junge Band. Alles begann im September 2011 mit Dir (Gitarre und Gesang) und Nor an Gitarre und Bass. Im November des selben Jahres, stieß AnguiciouS mit seinem kosmischen Gehämmer zu eurer Reise durch Raum und Zeit. Ein halbes Jahr später habt ihr eurer erstes, selbst-betiteltes Demo aufgenommen, mit vier zermalmenden Songs voll doomed Death Metal. Deckt dieser kurze Überblick alle wichtigen Ereignisse im jungen Leben von INTO DARKNESS ab? Wie seid Nor und Du auf die Idee gekommen eine Band zu starten? Wie habt ihr AnguiciouS getroffen?

Du bist gut informiert! Nor und Ich haben schon vor einigen Jahren entschieden eine Band zu gründen, aber irgendwie kam dieses Projekt nie zustande. Als wir uns ein paar Jahre später wieder trafen, war dieses starke musikalische Gefühl zwischen uns und das hat uns dazu verleitet, die Band zu gründen.
AnguiciouS ist der Drummer der Death/Black Metal Horde Mefitic, er lebt in der Nähe von Nor, also dachten wir, dass es eine schlaue Entscheidung wäre. Er ist ein talentierter Drummer, nicht über-technisch, aber sehr kraftvoll, schnell und mit einem sehr „organischem“ Sound: Er benutzt weder Trigger noch Metronom.

3. Kurz nach dem Release eures Demos, habt ihr eine neue Bassistin in Jex gefunden, die im November 2012 an die Gitarre wechselte, nachdem Nor und AnguiciouS die Band verließen. Wie hast Du Jex kennengelernt und warum haben sowohl Nor als auch Anguicious INTO DARKNESS verlassen?

Ich erinnere mich nicht mehr daran, wann und wie ich Jex getroffen habe. Wahrscheinlich bei einer Live-Show hier in Milano, der Stadt in der wir leben. Wir wurden gute Freunde und darum habe ich sie gefragt, ob sie nicht als Bassistin einsteigen will. Sie spielt seit17 Jahren Gitarre. Momentan ist sie auch in Terrorsaw (80er Black/Thrash).
Über Nor und AnguiciouS will ich lieber nicht zu sehr ins Detail gehen, denn es ist nicht fair über Leute zu sprechen, die nicht antworten können. Ich kann aber sagen, dass Nor „gezwungen“ war, die Band zu verlassen, derweil AnguiciouS diese Entscheidung selber traf. Das ist alles. Ich wünsche ihnen alles Gute!

Into Darkness - Demo Line-Up

4. Nachdem das aktuelle Line-Up von INTO DARKNESS wieder in seine Ursprünge gezwungen wurde, willst Du die Band überhaupt um Vollzeitmitglieder an Bass und Schlagzeug erweitern? Oder fühlst Du Dich als „Two-Piece“ wohl? Immerhin: Je weniger Personen in einer Band involviert sind, umso weniger Kompromisse muss man eingehen… Aber vielleicht hast Du ja auch schon einen neuen Drummer im Hinterkopf?

Du wirst überrascht sein, aber ich probe bereits bereits mit einem komplett neuen, vollständigen Line-Up! Es stimmt, dass je weniger Leute in einer Band involviert sind, umso weniger Ärger gibt es. Aber ich will die Band nicht auf ein Studio-Projekt limitieren.
Dave, der neue Drummer, ist eine richtige Kriegsmaschine, blitzschnell, technisch, tight und am wichtigsten: Wenn es darauf ankommt, ist er HEAVIER als ein Trauermarsch durch eine Nacht in Vollmond und Nebel. Wenn er die Trommeln schlägt, bebt die Erde!
Mattia, mit dem Pseudonym Sickened Dweller, ist der neue Bassist. Anders als Jex und Dave, die beide schon eine lange Zeit spielen, hat er so gut wie noch nie einen Bass in der Hand gehabt. Vielleicht, wenn man es so nennen kann, klimpert er ein wenig auf der Gitarre (oder quält sie?), haha. Ich kannte ihn nur vom sehen, aber wir sind gute Freunde geworden, als wir ein paar Tage zusammen auf dem letzten PartySan Open Air verbracht haben. Auch wenn er nie ein richtiger Bassist war, hat er hart geübt und experimentiert, um mit uns zu spielen. Das Ergebnis ist großartig: Keine Virtuosität, kein „Schmetterling auf vier Saiten“. Getragen, schwer und rhythmisch. Ich könnte mir nicht mehr wünschen!

Into Darkness - First Gig5. Spielen INTO DARKNESS im aktuellen Line-Up überhaupt live? Hast Du Session-Musiker, die die Band vervollständigen für eure Live-Rituale?

Wir spielen ein kurzes Set als Opener am 5. Januar in Milano, zusammen mit Blood Of Seklusion, Necro und Mefitic. Das wird die erste INTO DARKNESS Show. Ich will ehrlich zu Dir sein: Ich hatte ein bisschen Angst und Desillusionierung, nachdem Nor und AnguiciouS die Band verlassen haben. Das passierte am 22. November. Da hatten INTO DARKNESS schon ein paar geplante Shows und der Gedanke diese abzusagen, war schon ziemlich unangenehm. Nun hat die Band ein stabiles Line-Up (zumindest hoffe ich das) und ich kann es gar nicht erwarten, die Bühne in dieser Nacht zu zerstören! Gleiche Hoffnung habe ich für die Show am 9. März, wenn wir mit Cruciamentum (UK), Barbarian und den mächtigen Pentacle (NL) zusammen spielen. Mr. Gubbels will mit uns einen Soulburn Song spielen. Ich habe nie eine Hymne von Soulburn live gesehen (Asphyx/Soulburn sind meine Lieblingsbands), also ist es eine Ehre für mich und die Jungs von INTO DARKNESS.

6. INTO DARKNESS sind/waren Doomed Warrior, Jex, Nor und AnguiciouS. Warum benutzt ihr Pseudonyme und wie wichtig sind diese Namen für eure Musik? Ist deren mystifizierende Benutzung wichtig für eure Vorstellung vom Death Metal?

Ich denke ein Spitzname ist wichtig für den musikalischen Kontext, besonders im Heavy Metal. „Doomed Warrior“ ist nichts besonderes, aber es bedeutet mir etwas. Aber hey, denk bitte nicht an diesen romantischen Scheiß für Metal-Teenager! Ich bin kein depressiver Krieger, ihrem Schicksal verdammt, haha! Ich bin nur süchtig nach Death Metal. Und doomed to death… metal. Die eigene Szene verteidigend und unterstützend!

7. Als Du INTO DARKNESS in dieses Universum geboren hast, wusstest Du da um die deutsche Band gleichen Namens? Kennst Du eure Namensvetter, die bereits 1995 angefangen haben?

Into Darkness - Flyer PentacleIch erfuhr von den deutschen INTO DARKNESS vor ein paar Wochen. Sie haben uns wegen dem Namen angeschrieben und wir haben (freundschaftlich) gechattet. Ich kannte die Band zuvor nicht, aber ich habe ihnen erklärt, dass niemand etwas von jemanden stehlen will. Wir haben den gleichen Namen, aber das ist reiner Zufall. Wir spielen unterschiedliche Musik und haben unterschiedliche Texte/Konzepte, haben verschiedene Hintergründe und unterschiedliche Zuhörer… Und es ist für mich nicht wirklich ein Problem, ich habe meine Band immerhin nicht Entombed oder Deicide genant, DAS wäre peinlich gewesen.

8. Soweit ich weiß, war der Release von „Into Darkness“ über Unholy Domain euer erstes Lebenszeichen. Ihr habt zuvor also nichts veröffentlicht, richtig? Wie seid ihr mit Pech in Kontakt gekommen?

Ich kenne Pech als Freund. Ich habe Tapes aus seinem Distro gekauft und respektiere ihn für seine großartige Arbeit, die er mit seinem Label macht. Ich denke, jede gute und vielversprechende junge Death Metal Bad sollte mit ihm in Kontakt treten für ein Release. Das sollte für aufstrebenden Horden ein guter Startpunkt sein. Er ist ein Death Metal Veteran, der die Hörer, viele Labels und Leute im Untergrund kennt. Und ein Demo-Tape ist IMMER der richtige Start für eine neue Band. Das ist der altertümliche 90s-Weg!

Into Darkness - Tape9. Wer war verantwortlich für das Layout von eurem Demo? Es ist ein großartiges Gesamtpaket! Hattet ihr selber die Idee das alte Bild von Gustave Doré zu verwenden? Oder hatte hier Pech von Unholy Domain Records irgendeinen Einfluss auf die Aufmachung der Kassette?

Mein Freund hat uns beim Layout geholfen. Er ist sehr erfahren mit Photoshop, also war es eine natürliche Wahl. Ich sagte ihm, was ich brauchte und er hat es umgesetzt. Ich persönlich liebe Gustave Doré, seitdem ich eine alte Ausgabe der „Göttlichen Komödie“ gelesen habe, die ich an meinem Geburtsort fand und die mit seinen Zeichnungen illustriert war. Diese Zeichnung hat aber nicht viel gemeinsam mit dem Konzept unseres Demos, denn es wurde der Oper „Orlando Furioso“ entliehen, deren Bedeutung gänzlich anders ist, als unser astronomisches Thema. Aber als ich diesen majestetischen, enormen und leuchtenden Mond sah, dachte ich, es sei perfekt.
Pech hat uns für das Layout totale Freiheit gelassen.

10. Da keine Texte bei der Kassette von „Into Darkness“ beiliegen, könntest Du mir vielleicht etwas darüber erzählen? Namen wie „Nemesis: Star Of Catastrophe“ oder „Levy 9’s Death“ lassen mich ein kosmisches/stellares Konzept hinter eurer Lyrik vermuten. Warum bist Du von Astronomie/Astrologie und dem Kosmischen fasziniert? Dieses Thema ist nicht gerade üblich im aktuellen Death Metal…

Meine Passion für Astronomie wurde geboren, als ich noch sehr jung war. In dieser Phase meines Lebens war ich gänzlich den Studien des Universums und seiner Strukturen ergeben. Als ich älter wurde, verlor ich einen Teil der Neugierde, aber etwas von der Faszination für Astronomie ist immer noch in mir. Der „Nemesis“-Text ist über einen hypothetischen Stern, der Zwilling der Sonne, genannt Nemesis, dessen Existenz das periodische Phänomen des Massensterbens auf der Erde erklären würde. Darum die Textzeile „Commander Of Mass extinction, Rides comets of Oort Cloud“… Wir können nicht sagen, ob Nemesis wirklich existiert. Aber wenn es existiert, liegt es über der Oort Cloud, einer weiteren hypothetischen Wolke, in der Kometen entstehen. Und die Nemesis ist der „Kommandant“ dieser Kometen und wirft sie der Erde entgegen. Wie dem auch sei, wir spielen diesen Song nicht mehr. „Levy 9’s Death“ ist mein Lieblingssong von INTO DARKNESS, denn seine Atmosphäre enthält – meiner Meinung nach – das wahre Gefühl einer immanenten Katastrophe. Shoemaker Levy 9 (benannt nach seinem Entdecker) ist ein periodischer Komet, der mit dem Jupiter im Jahre 1994 zusammenstieß. Der Jupiter trägt immer noch die Male seines Einschlags…

11. Ich mag euer Logo wirklich. Es erinnert mich an einen einen Wald voller Bäume mit schweren, tiefen Wurzeln und kahlen Kronen. Wer hat dieses großartige Stück gezeichnet? Und wie passt dieses Bild, meine Assoziation zu alten Bäumen, in das stellare Konzept von INTO DARKNESS?

Wie auch schon für das Layout, ist hier mein Freund verantwortlich für das Logo. In diesem Fall gab er meinen kranken Visionen Form durch sein Zeichnen. Vergiss nicht, dass INTO DARKNESS oldschool Death Metal im Stile der 90er spielen. Das Logo ist die Visitenkarte einer Band und wir wollen den Erwartungen gerecht werden. Das INTO DARKNESS-Logo hat nicht viel gemein mit unserem astronomischen Konzept, das ist wahr. Aber es erinnert an den Style des Death Metals alter Schule. Ich wollte unser Image oldschool, schockierend, fatalistisch und voll transzendentaler kosmischen Geschichten.

12. Um eure Musik zu beschreiben, nennst Du selber Bands wie Derketa und Asphyx – Einflüsse, die ich auch klar in eurer Musik wiedererkenne. Beispielsweise der Mittelpart von „Nemesis“ enthält aber auch Referenzen zum Crustcore und Bands wie Amebix. Auch „Shadows“ hat deutlichen Punk-Vibe. Denkst Du, dass dort direkte Einflüsse aus diesen Genres, neben den üblichen Doom/Death Namen, existieren?

Du weißt, viele Doom Death Metal Bands und Death Metal Bands kommen aus einem Punk/Crust-Background. Zwei klare Beispiele sind Winter und Rippikoulu, zwei meine Alltime-Favourites. Sogar in der schwedischen Death Metal Szene findest Du Bands wie Nihilist, die mit starkem Punk/Crust-Einflüssen begonnen haben und purer, innovativer Metal wurden. Selbiges gilt für Napalm Death und Bolt Thrower und viele andere. Es ist klar, dass ich auch diese Einflüsse von ihnen mitgenommen habe, aber nach meiner netten kleinen Ansprache muss ich ehrlich sein: Ich höre weder Amebix noch irgendeine andere Art von Punk/Crust/Hardcore, haha!

13. Vielleicht liege ich auch falsch, aber der Anfang von „Star Of Catastrophe“ scheint mit einem positiven, hoffnungsvollen Solo/Lead zu beginnen. Auch erscheinen im Mittelteil des gleichen Songs einige melancholische Momente. Denkst Du, dass INTO DAKRNESS Doomed Death Metal spielen, der etwas mehr ist, als nur negative Energie? Gemäß der Maxime „wo Licht ist, ist auch Schatten“?

Die Musik von INTO DARKNESS ist weder negative noch positive Energie. Die Message, die wir durch Text und Musik an unsere Hörer tragen wollen, ist ein transzendentales Konzept, weit abseits von Gut und Böse. Wir sind in dieser Hinsicht sicher eine untypische Band. Die meisten Metal-Bands – und fast alle Death Metal Bands – haben ein Bild, das rein dem bösen huldigt. Das kann Horror, Satanismus, Splatte, Gore, Depression und andere negative Stimmung sein. Die astralen Kreaturen, die durch das Universum wandern, handeln nicht nach gutem Willen oder böser Absicht, sondern nach chemischen Reaktionen und physikalischen Gesetzen. Und wer weiß, was uns bisher unbekannt ist. INTO DARKNESS erzählen dir einen kleinen Teil davon. Wir wollen nicht von irgendetwas irdischem oder menschlichem erzählen. Keine Emotionen, keine Sensationen, keine menschlichen Gefühle. Über dir existieren monströse Entitäten die die abscheuliche menschliche Rasse und alles damit verbundene übersteigen.

14. Wie ich zu Anfang des Interviews erwähnte, wurde die Tape-Version von „Into Darkness“ verdammt schnell ausverkauft. Soweit ich weiß, war es nur kurz nach Release, als alle Kopien weg waren. Warum denkst Du, dass ihr so viel Beachtung von der Szene bekommen habt? Offensichtlich teilen viele Leute meine Meinung: Euer Demo ist eines der besten von 2012!

Danke für Deine Worte, wir sind sehr stolz darauf. Nun, ich denke einige Gründe könnten sein:
– Unholy Domain haben einen guten Job mit der Promotion gemacht
– Die Leute mochten den Preview-Track, den ich auf Youtube und Bandcamp hochgeladen habe.
– Ich bin ehrlich: Eine Band mit einer Frau an der Front erzeugt Neugierde. Natürlich muss die anfängliche Neugierde auch von der Qualität der Musik bestätigt werden.
– Unser Tontechniker (Cheers Jan!) hat einen SEHR guten Job bei unserem Demo gemacht.
– Death Metal verbreitet sich schnell im Underground, schneller als noch vor ein paar Jahren. In meinen Augen hat eine Death Metal Band dieser Tage viel mehr Chancen beachtet zu werden, als in jeder anderen Art des (extremen) Metals.
– Vielleicht ist das Demo nicht sooo schlecht, haha!

Into Darkness - LP15.Für die Leute, die keine Kopie eurer Kassette bekommen haben, gibt es auch eine LP und eine CD Version. Erstere wird in Januar 2013 über Iron Bonehead erscheinen (Nachtrag: ist bereits im Dezember 2012 veröffentlicht worden), die zweitgenannte kommt durch Hellthrasher Productions im März. Wie bist Du für das Re-Release mit den beiden Labels in Kontakt gekommen? In wie weit wird die Re-Issue ein anderes Artwork als das Tape haben? Die LP hat schon mal ein anders Cover, warum? Wie sieht es mit der MCD aus?

Mit Patrick von Iron Bonehead bin ich in Kontakt gekommen, als ich ihm eine Promo-CD unseres Demos schickte, derweil Pawel von Hellthrasher Productions uns selber gefunden hat und mir eine eMail vor einigen Monaten schickte. In beiden Fällen war die Rückmeldung positiv und ich bin sehr zufrieden damit. Wegen der Artworks fand ich es nett für alle, die an unserem Konzept interessiert sind, wenn alle drei Cover unterschiedlich wären (Ich hoffe, es interessiert mehr als fünf oder sechs Leute, haha!)
Außerdem ist es eine Sache der „Größe“. Die LP braucht ein Bild mit mehr und detaillierteren Objekten, weil sie einfach größer ist.
Die Artworks unterscheiden sich also für jedes Format, aber die Layouts werden wohl ziemlich ähnlich sein. Gleiche Bilder, Siegel, Schriftarten, Credits, schwarz/weiß und so weiter.
Aber um ehrlich zu sein, fände ich wohl ein paar Live-Fotos besser als diese Posing-Bilder. Nur haben wir leider zu dieser Zeit noch keinerlei Shows gespielt.

16. Nachdem euer erster Output so ansprechend war, muss ich einfach fragen: Arbeitet ihr schon an neuem Material? Wann kann ich mit neuem Zeug rechnen? Und wer wird für die Veröffentlichung verantwortlich sein? Hast Du da schon ein Label im Hinterkopf? Wirst Du den optischen Aspekt mit der astrologischen Ästhetik weiter beibehalten?

Ich habe bereits drei neue Songs geschrieben und arbeite gerade an einem weiteren. Zwei neue Releases werden auf jeden Fall in 2013 kommen. Als erstes – von Unholy Domain im Sommer – eine Split 7″ mit US Death Doom Masters Ghoulgotha, und als zweites eine andere 7″ mit zwei Liedern. Dafür suchen wir immer noch nach passenden Angeboten von Labels.
Und ja, ich werde das Konzept der Band nicht ändern!

17. Doomed Warrior, ich danke Dir vielmals! Ich hoffe, Du hattest auch Deinen Spaß an meinem kleinen Interview und bekommst für INTO DARKNESS noch eine Menge Aufmerksamkeit. Halte den doomed Metal of Death aufrecht! Die letzten Beschwörungen gehören Dir…

Danke Dir Chris, für Dein Interesse und Deinen Support! Danke an Pech von Unholy Domain, Patrick von Iron Bonehead, Pawel und Bartek von Hellthrasher Productions, Jan von Eternity Studios, Fava, meinen Bandkollegen, Zine-Machern und Live-Promotern die uns unterstützt haben und diejenigen, die unser Demo kaufen/gekauft haben: YOU’RE ALL DOOOOOOOOOOOMED!


Chris (Rotznase @ NecroSlaughter.de) / Doomed Warrior (Gitarre/Gesang @ Into Darkness) 05.12.2012/17.12.2012
© Bilder: INTO DARKNESS

Bandcamp: intodarkness.bandcamp.com
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Into-Darkness/283913578336225
Contacts: doomedwarrior@hotmail.it