December Flower – When All Life Ends…

 ,

Neben Burial Vault mit ihrem Debütalbum „Ekpyrosis (Periodic Destruction), sind DECEMBER FLOWER wohl die große Hoffnung für (den deutschen) Melodic Death Metal! Anders als viele andere Bands wird hier nicht auf Keyboards, moderne Einflüsse oder Breakdowns gesetzt, sondern ganz die alten götheburger Schule gelebt.

When All Life Ends…“ ist einfacher gestrickt als das Erstwerk von Burial Vault, die stellenweise etwas überladen klingen. Dafür kommt hier die kalte, skandinavische Atmosphäre mehr in den Vordergrund. An einigen Stellen hört man gut die Einflüsse von frühen Dissection. Auch alten In Flames erkennt man gelegentlich. Und „Aeon“ hat klare Referenzen auf Amon Amarth. Doch prinzipiell erinnern mich DECEMBER FLOWER erfreulicherweise an die früheren Werke von Soul Demise. Ähnlich wie die bayrische Band, verbinden die aktuellen Newcomer Härte, Eingängigkeit und Melodik. Wo „Sindustry“ mich aber eher gelangweilt hat, stellt „When All Life Ends…“ nun einen großen Hoffnungsträger dar.

Große Überraschungen darf man natürlich nicht erwarten. Dafür sind einige Bezüge schon zu offensichtlich und die Songstrukturen punktuell schon zu vorhersehbar. Dennoch überzeugt die enthusiastische Herangehensweise und das Verständnis der ausgewogenen Mischung von Härte und Melodie. Über den etwas übertriebenen Pathos von „Aeon“ schaue ich an dieser Stelle genau so gerne hinweg, wie über den etwas zu süßen Refrain von „Life Ends„. Immerhin ist „When All Life Ends…“ ein Debüt, das auch seine Ecken und Kanten haben darf, nein, sogar haben muss!

Als neues Element, das DECEMBER FLOWER mit in ihre Songs bringen, muss man die verdammt schnellen Blastbeats sehen, die in der Geschwindigkeit weder Amon Amarth, In Flames, Dissection oder Soul Demise auf einer Platte spielten. Doch Schnelligkeit ist nicht alles, darum kommt dieses Stilmittel auch selten vor. Eher bewegt sich das Album im gehobenen Uptempo und spielt mit getragenen Mid- und Downtempo-Momenten.

Den Kritikpunkten zum trotz, haben DECEMBER FLOWER ein überdurchschnittlich gutes Album mit Seltenheitswert abgeliefert. Wer auf ursprünglichen und ehrlichen Melodic Death Metal steht, wird Songs wie „As Darkness Reigns„, „Despise Your Life“ oder „And Blood Has To Be Shed“ zu schätzen wissen. Hoffentlich hält die Band ihr Feuer noch lange!

Infos:
Cyclone Empire – 2011
CD – 11 Lieder / 40:28 Min.

https://www.facebook.com/decflowdeath
http://www.myspace.com/thedecemberflower
https://twitter.com/#!/decflowdeath
http://www.cyclone-empire.com/