Herratik – Compromise Gone

 ,

Ihr braucht nicht zufällig noch etwas Hintergrundmusik für eure nächste Party? Da wäre „Compromise Gone“ von HERRATIK eventuell was. Es ist das zweite Album, was die Band unter dem Namen rausgebracht hat. Zuvor nannten sich die Australier Abortus und machen somit schon seit 1998 Krach. Nun, so richtiger Krach ist auf ihrem aktuellen Album dann doch nicht. Zwar fühlen sich HERRATIK im Death-Thrash daheim, spielen aber meist modernen Thrash Metal. Death Metal findet sich genau so dezent verteilt über die halbe Stunde Spielzeit wie rockige Momente, die eher an ihre Landsleute Airborne erinnern.

Compromise Gone“ eignet sich am ehesten für die Beschallung von feucht-fröhlichen Veranstaltungen. Zum einen sind „End Of Compromise„, „Talk So Much… Say Nothing“ oder „The Zone“ einfache Tanznummern. Generische, moderne Thrash Attacken mit sehr hohem Mosh-Faktor. Doch genau da liegt auch das Problem, was HERRATIK als intensive Unterhaltung disqualifiziert. Die Lieder sind eigentlich zu stereotyp und in ihrer Intention zu gleichförmig. Auch die Nachhaltigkeit der 30 Minuten entspricht dem musikalischen Äquivalent einer Reiswaffel. Kein Song bleibt in Erinnerung oder besticht durch herausragendes Songwriting/Riff/Solo/sonstige Leistung.

Doch für den Augenblick bieten HERRATIK angenehm leichte und eingängige Unterhaltung, die unter ordentlich Alkoholeinfluss wohl auch zum Kopfschütteln und Rumspringen animieren kann. Ob man eher durchschnittliche Thrash Metal-Scheibe mit gelegentlichen Blastbeats brauch, oder ob man seinen Hunger nach unterhaltsamer Partymucke lieber bei qualitativ besseren Bands wie Municipal Waste sättigt, sei jedem selber überlassen. Ich bin mir fast sicher,dass ich bei der Playlist für die nächste Party nicht unbedingt HERRATIK in Erinnerung haben werde.

Infos:
Battlegod Productions – 21.10.2011
CD 10 Lieder / 31:09 Min.

http://www.abortus.cjb.net/
http://www.facebook.com/pages/Herratik/230287000346068
http://www.myspace.com/herratiktheband