Atomçk – Paucities – Split 7″

 , , , ,

Der Grindcore-Underground ist ein Phänomen, was man eigentlich nur lieben kann! Zum einen gibt es immer noch diesen nostalgischen Hang zum klassischen Medium Schallplatte und der Kooperation zweier Bands auf Split-Releases. In dem Fall der gemeinsamen 7″-Single von ATOMÇK und PAUCITIES haben sogar mehrere Label, 7Degrees Records, Ill Neglect, Selfish Satan Records, Rauha Turva und Killing Art Records zusammengearbeitet.
Doch was viel interessanter ist: Diese Scheibe erschien gleichsam zur Vinyl auch als kostenloser Download über das Netlabel Torn Flesh Records.

PAUCITIES kommen aus Chicagoe und sind wahre Puristen. Wenn wir ehrlich sind, hätte alleine das doch eher unterirdische Coverartwork der Split darauf schließen lassen. Der Sound der knappen 3:40 Minuten ist gleichsam roh. Eine angenehm sympathische Proberaumaufnahme, die ist im ersten Song noch ein wenig an Mitten und Höhen missen lässt, aber in „Solitaire“ nach ordentlicher Low-Fi-Unterhaltung klingt.

Ähnlich puristisch wie der Sound sind auch die Songs von PAUCITIES. Ohne viele Schnörkel dominiert der archaische Groove mit ein wenig Uptempo und fröhlichen Polka-Bum-Batz. Nette Tanzmusik, um im besoffenen Kopf etwas Spaß zu haben. Das man von den Liedern am nächsten Tag nicht viel in Erinnerung hat, liegt entweder am Übermaß an Alkohol – oder daran, dass PAUCITIES wirklich nicht so der Oberbrüller sind.

http://www.myspace.com/paucities
http://paucities.bandcamp.com/

[rating:3]

Die Tschechen ATOMÇK nutzen ihre Splithälfte schon etwas intensiver aus als ihre amerikanischen Kollegen. Fünf Lieder in sechseinhalb Minuten deuten ein strammes Programm an, das aber mit Bravour absolviert wird. Zwar sind ATOMÇK sicher nicht die beste Grindcore-Truppe aus ihrem Heimat-Land, bringen aber mit teilweise doch technisch anspruchsvollen Einflüssen aus dem Mathcore sehr schmackhafte Momente in ihre Songs. „Dark Prism Strategy“ entpuppt sich dank hohem Wiedererkennungswert als richtiges kleines Highlight der Scheibe.

http://atomck.bandcamp.com/
http://www.kcmota.com/

[rating:3.5]

Die Entscheidung fällt leicht: ATOMÇK sind die eindeutigen Gewinner dieser Zusammenarbeit. Mit besserem Sound und deutlich interessanterem Songwriting lassen sie PAUCITIES sehr schnell alt aussehen. Besonders Freunde vom Mathcore und Mincecore werden hier ihren Spaß bekommen – auch wenn es keine leichte Kost ist.

Digitale Netboys saugen sich die Split bei Torn Flesh Records. Richtige Kerls kaufen sich die Vinyl im ökologischen Papp-Gatefold bei 7Degrees Records. Ugh!

Infos:
7Degrees Records / Ill Neglect / Selfish Satan Records / Rauha Turva / Killing Art Records – 2010
Split 7″ – 7 Lieder / 10:12 Min.