Nomad – Transmigration Of Consciousness

Es gibt Umstände, die sind einfach nur schlecht für eine Band. Zum Beispiel Polen als Ursprungsland zu haben. Denn schneller hat man einen Vader– und/oder Behemoth-Vergleich an der Backe, als man sein Becherchen Vodka gekippt hat. Schade eigentlich, dass manche Leute vorschnell einen Maßstab und eine Schablone zur Beurteilung anwenden! Denn NOMAD mit ihren Landsleuten zu vergleichen, passt meiner Meinung nach überhaupt nicht. Bis auf das Genre „Death Metal“ haben die drei Bands recht wenig gemein.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

26.06.2011 – Bay Area Matinee Show

Infos:
Sonntag, 26.06.2011 im AZ, Aachen
Einlass: 18:00h // Beginn: 19:00h
Damage: 7,- oder 8,- Euro (konnte man sich aussuchen(!))

Bands: Beau Navire, Loma Prieta, Trainwreck, Punch

Sonntag, 18:00h. Eine unmenschliche Zeit für ein Konzert. Aber es war ja auch kein Konzert, sondern eine Matinee. Für eine richtige Matinee war die erste Band um 19:00h aber doch etwas spät. Dafür gab es wohl noch einen Umsonstflohmarkt und veganes Barbeque.… weiterlesen

 Live-Berichte  , ,

Necros Christos – Doom Of The Occult

Doom Of The Occult“ macht seinem Namen alle Ehre. Das Zweitwerk der Berliner NECROS CHRISTOS ist ein bitterböser, unpopulärer Batzen Musik. Irgendwo im zähen, dunklen Schleim zwischen Death Metal und Doom Metal mit leicht finnischer Note gibt es 73 Minuten lang die Tonkulisse für eine unheilige Trance.

Dabei ist es anfänglich vielleicht etwas schwierig, in den richtigen Flow zu „Doom Of The Occult“ zu kommen.

weiterlesen

 Reviews  , , , ,

General Surgery – Necrology (Re-Release)

Relapse Records ist eines der Label, die den Zeitgeist gesehen und erkannt haben! Neben Kooperationen mit Blogs für exklusive Streams und Features, sowie seinem eigenen Podcast setzt es nun für digitale Vermarktung auf Bandcamp. Eine sehr gute Sache, denn so bietet es dem Fan sowohl die Möglichkeit, einen Release in Gänze zu streamen und optional digital zu erwerben.

Mit dieser Disposition wurde kürzlich GENERAL SURGERY versehen.… weiterlesen

 Bandcamp  , ,

Das alte Eisen

Irgendwie ist es schon ironisch, dass die abfällige Redewendung „zum alten Eisen gehören“ nun auf ein Heavy Metal Magazin bezogen wird. Dabei ist der NecroSlaughter eigentlich noch recht „jung“, schreibe ich doch erst seit 2003 meinen Senf zur Musik in den virtuellen Nexus. Andere Fanzines sind da schon wesentlich länger in der Szene aktiv.

Doch eigentlich bezieht sich die Überschrift auf etwas anderes. Schön wesentlich länger geht mir der Gedanke im Kopf herum: Haben Musik-Kritiken in Zeiten des Internets noch eine Daseinsberechtigung?… weiterlesen

 Blog

Throng Of Shoggoths

THRONGS OF SHOGGOTHS sind eine verdammt dreckige Doom/Sludge/Death Metal Band aus Birmingham, Alabama, USA. Sie haben gerade mal ihr erstes Demo draußen und sind – wie alleine schon der Bandname andeutet – eine totale H.P. Lovecraft-Affinität. Ein Aspekt, der sie eh schon sehr sympathisch macht. Doch ihre räudige Musik spricht auch so für sich.

Wer das Demo von THRONG OF SHOGGOTHS nicht bestellen will, kann auch mal einschlägige Blogs durchsuchen.… weiterlesen

 Bandcamp  , , ,

Vulgaroyal Bloodhill – Muerteatroz

Ich verstehe das ja nicht. VULGAROYAL BLOODHILL kommen aus Japan. Doch scheinbar sind die Songtitel auf „Muerteatroz“ auf spanisch? Und auch das „Bandlogo“ verstehe ich nicht so richtig. Egal wie sehr ich es versuche, ich bekomme aus diesem Vogelschiss nicht so recht einen vernünftigen Buchstaben entziffert. Soll das VRBH heißen?

Was ich hingegen gut „verstehe“: VULGAROYAL BLOODHILL fahren total auf Goregrind und seine Stereotype ab!

weiterlesen

 Reviews  ,

Harm – Demonic Alliance

HARM machen es dem potentiellen Hörer vergleichsweise einfach. Das Coverartwork zu „Demonic Alliance“ spricht Bände und bereitet den interessierten Metaller gut auf das kommende vor. Voller Klischees zeigt das Bild eine Mischung aus Hinterwäldler und Werwolf – zumindest sieht es so für mich aus – schwer bewaffnet mit Gewehr, Ketten mit Fleischerhaken und der guten, alten Kettensäge, die der Maniac spätestens seit „Last House On The Left“ (das Original versteht sich) abgründig liebt.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Feral – Dragged To The Altar

FERAL sind richtige Metaller! Lange Haare, speckige Jeans, dreckige Kutte und eine gewisse Affinität zu Friedhöfen und allem anderen morbiden Kram. Und FERAL haben deutlich „Soulless“ von Grave wie auch Unmengen Entombed gehört. Alles hervorragende Voraussetzungen, um einen kurzweiligen Soundtrack für klischeebelasteten Spaß im Wald und auf dem Friedhof zu kreieren!

Dragged To The Altar“ liefert genau das, was man von einer Hommage an die Frühneunziger des schwedischen Death Metal erwartet.

weiterlesen

 Reviews  , , , ,