Ad Patres – Promo 2010

 , , ,

Frankreich hat eine sehr köstliche Metalszene. Sowohl im Schwarzwurzelwald, wie auch im Todesbleibottich. Und nun erscheint im letztgenannten Bereich eine heiße neue Truppe, die das Potential hat um in absehbarer Zeit neben Kronos und Gorod zu stehen! Die Rede ist von den 2008 gegründeten AD PATRES, die ihr erstes Lebenszeichen in Form einer „Promo 2010“ rausgehauen haben. In welcher Form (gebrannt, gepresst?) das Teil unter’s Volk kommt, weiß ich leider nicht. Heute ist es bekanntlich Mode geworden MP3s statt richtiger Releases zu verschicken.

Doch zur Musik kann ich was sagen! Und das ist herrlich trendfreier Death Metal. Zwar zeitgemäß und mit modernem Schlag, aber keineswegs trendwellenreitend! AD PATRES haben keine Slams, keine Breakdowns und keine Retro-Anleihen. Alles Punkte, die sie ad Hoc sehr sympathisch machen!
Dafür haben sie eine Menge Suffocation(!), Dying Fetus, Misery Index und Deadborn gehört. Und vielleicht auch ein bisschen mittlere Aborted. Das Ergebnis ist verdammt gut gemacht und böllert sehr tight aus den Boxen. Trotz leichter Tendenz zur Technik, gibt es aber immer noch griffige Leads und Soli, die den drei Songs der Promo auch guten Wiedererkennungswert verschaffen.
To The Father“ erinnert mich in der Herangehensweise neben den genannten Bands auch ein wenig an die „Epitaph“ von Necrophagist – wenngleich nicht so technisch-progressiv, sondern wesentlich direkter und aus dem Bauch heraus. Das Highlight der neuneinhalb Minuten ist aber „Scorn Aesthetics„, das mit finsterem Riffing deutlich Bezug zur alten Schule des Death Metal zeigt und dennoch zeitgemäß verkauft. Ein Hammer-Song, der definitiv noch auf Dauerrotation bei mir spielen wird! Glücklichweise gibt es den Track auf auf der Myspace-Seite der Band, also unbedingt anhören!

Eine punktuelle Wertung bei nur drei Songs ist eigentlich nicht möglich. Doch haltet ein Auge auf die Band, wie erwähnt wird die Truppe bald in einem Atemzug mit Gorod genannt! Watch Out!

(Verzeihung für die miese Qualität, das Video ist NICHT repräsentativ für die Produktion der CD, die im Studio von Mathieu Pascal (Gorod) gemacht wurde)

Infos:
Eigenproduktion 2010
CD(r?) – 3 Lieder / 9:23 Min.