Zaskae – Chikara

 , ,

Kaum geben die Japanischen Kampfhörspiele ihre Auflösung bekannt, muss jemand natürlich ihren Namen wörtlich nehmen und als Konzept aufgreifen – zumindest thematisch, wenn schon nicht musikalisch. Denn da sind die angeblichen vier Mann von ZASKAE deutlich hinter den verblichenen Andersgrindern. Und auch mit der selbsterwählten bezeichnung „Grinding Powerviolence“ haben die japanophilen Jungs weniger am Hut, dafür ist das Songmaterial noch zu strukturiert und geradlinig. Eher punkiger und total eindimensionaler Grindcore-bestehend-aus-maximal-zwei-Riffs wäre die passende Genre-Schublade für den Sake-induzierten Lärm, den man hier als Download-EP offeriert. Zum Glück kostenlos, denn für die fünf Lieder in 3 Minuten 18 würde ich persönlich keine müde Bambus-Sprosse ausgeben! Dafür stellt sich zu schnell der „hatten wir dieses langweilige Riff nicht schon mal“-Effekt ein, was in Anbetracht der kurzen Spieldauer der EP nicht unbedingt ein gutes Zeichen ist. Außerdem nervt mich der Drum-Sound, der arg nach Roland oder sonstigem quadratischen Konserventrommler klingt. Hoffentlich dauert das Lesen dieser Kritik auch maximal 3:18 Min! (;

[rating:3]

Infos:
Eigenproduktion – 2011
MP3 – 5 Lieder / 3:18 Min.