Abigail Williams – In The Abscence Of Light

 , , ,

BÄMM! Das ist sicherlich ein Schlag in das Gesicht der Traditionalisten! Und vielleicht ist es gerade deswegen so interessant? Die Rede ist von ABIGAIL WILLIAMS neuem Album „In The Abscence Of Light„!
Ich bin der Meinung, dass gerade amerikanische Black Metal-Bands nicht so sehr den Zwang haben, skandinavischen Vorbildern folgen zu müssen, wie es viele europäische Bands tun. Und dadurch wirkt ihre Interpretation des Genres oftmals ungezwungener und erfrischender! Traditionsbewusstsein haben ABIGAIL WILLIAMS aber dennoch! An vielen Stellen hört man deutlich die Einflüsse von Dark Funeral („The Mysteries That Bind The Flesh“ oder „What Hells Await Me„), Immortal („Hope The Great Betrayal“ oder „Malediction„) oder sogar ein klitzekleines Bisschen Gorgoroth/Horna („In Death Comes The Great Silence„). Doch auch modernere wie mittlerweile verpöntere Einflüsse kommen auf „In The Abscence Of Light“ zum Tragen. Von der spacigen herangehensweise erinnert „Infernal Divide“ ein wenig an Blut Aus Nord und einige symphonische Passagen klingen – geraden auch durch das Keyboard – etwas nach Cradle Of Filth – wobei niemals deren übermäßiger Kitschfaktor erreicht, sondern immer die Atmosphäre gewahrt wird!
Szene-Totalisten werden sicherlich den „Hipster-Black Metal“ beim Hören von „In The Abscence Of Light“ ausrufen und nach Möglichkeit den unheiligen Krieg gegen Innovation und Eigenständigkeit anzetteln. Doch wer nicht ganz so engstirnig an Musik herangeht, kann mit ABIGAIL WILLIAMS und vor allen Dingen „In The Abscence Of Light“ viel Spaß haben! Jeder Song besitzt sowohl genügend Atmosphäre, wie auch griffige Elemente, um gleichsam sofort zu zünden, wie auch langzeitiges Hörvergnügen zu garantieren! Mein Tipp: Hört euch die Bandhymne „What Hells Await Me“ an! Hier wird sowohl dem Traditionalismus gehuldigt, wie auch eigene Elemente eingebracht. Hate it or love it, ich bekunde hiermit meine Sympathie zu den Amis!

[rating:5]

Infos:
Candlelight Records – 28.09.2010
CD – 8 Lieder / 49:57 Min.