Visnu – Time For Blood

 , ,

Der junge Thrash Metal boomt! Überall tauchen junge Bands und Fans auf, die der alten Bay Area-Schule fröhnen, enge Röhren-Jeans wie weiße Turnschuhe tragen und die Kutte wieder auf die Straßen bringen. Durch diese doch sehr sympathische, fast schon fanatische Liebe zur „old school“ erlebt auch der Anachronismus Musik-Kassette wieder ein Revival!
Ein gutes Beispiel sind die jungen aachener VISNU, die ihr erstes Lebenszeichen in Form von 4 Liedern auf Kassette mit traditionell schlecht gezeichnetem Cover rausbringen – und als Bonus eine CDr beilegen, für alle. die kein Kassetten-Deck mehr besitzen. Ein freundlicher Zug, der einer Vielzahl von Hörern wahrscheinlich sehr entgegenkommt (;

Doch so kompromissbereit die Auslieferung erfolgt, so kategorisch ist die Musik selber! Alte Thrash-Schule, wie aus dem Bilderbuch, fast schon vor Klischees tropfend. Doch das soll nicht schlecht gemeint sein, denn VISNU kombinieren gerade die guten Trademarks des Genres mit ihrer sympathischen Spielfreude, fast schon liebenswürdigen Naivität. Dicke Riffs, exzessive Soli, gebrüllte (und mitsingbare) Gesangslinien und ausgedehnte Instrumentalparts, alles Elemente, die man schon zig mal gehört hat – und die auch dem Thrash Metal zu Recht populär gemacht haben. Auf „Time For Blood“ werden diese Zitate von Slayer, Testament oder Exodus aber mit so viel Hingabe gespielt, dass man gerne verzeiht, dass die Hooklines noch etwas ausgearbeiteter sein könnten und das Hitpotential nicht ganz ausgeschöpft wurde. Denn VISNU sind noch sehr jung und befinden sich auf einem guten Weg! Spätestens bei der nächsten Veröffentlichung sollten die Kinderkrankheiten ad Acta gelegt worden sein und in der gerade florierenden oldschool Thrash Szene für Begeisterung sorgen!

Solange kann der Thrasher auf der Myspace-Seite der Band in das Demo reinhören und bei gefallen auch dort direkt ordern! Für die Band ein Tipp auf den Weg: Das Schlagzeug darf ruhig noch etwas dreckiger klingen, aktuell könnte man meinen, es kommt aus der Konserve (;

[rating:4]

Infos:
Eigenproduktion – 2010
MC+CDr – 4 Lieder / 17:01 Min.