Rubufaso Mukufo – Remolab

 , , , , ,

Nachdem RUBUFASO MUKUFO mit ihrer letzten Split mit Destructive Explosion Of Anal Garland schon mal musikalisch wie optisch auf sich aufmerksam machen konnten, legt Michal, Trommler der Truppe und gleichzeitig auch Labelboss von Khaaranus das Full-Length der Band nach. Wiedermal wird der Tonträger sehr ansprechend im schönen Digipak mit Patch und Aufkleber ausgeliefert. Die limitierte Fassung gibt es auch noch als Shape-CD, die gesamte Pracht des Paketes kann man hier einsehen.

Cerebral Turbulency hatte es ja bekanntlich zu Grabe getragen, und RUBUFASO MUKUFO ist ein bisschen zum Auffangbecken für ein paar verrückten Nasen aus dieser Band geworden. Und an manchen Stellen schimmert die Verwandtschaft auch noch durch, wobei die neue Kapelle wesentlich aufgeräumter und strukturierter ist. Man hat sich einfach die besten Elemente von Cerebral Turbulency gekrallt. Und diese hat man noch um ein bisschen Isacaarum und Spasm erweitert. Das Ergebnis ist schlicht und einfach 24 Minuten tschechischer Spaß! Tanzbare Pornopolka, punkiger Grindcore, grooviger Hardcore, eine wahnsinnige Gesangsvielfalt (!!!) und gute, abwechslungsreiche Songs machen „Remolab“ zu keiner Sekunde langweilig – wobei das so nicht ganz stimmt, zum Ende geht ein bisschen die Luft raus. Dafür knallt der Rausschmeißer dann doppelt so hart! Bis dahin wird dem Hörer aber einiges an Ideen geboten, kein Song gleicht dem anderen, klingt aber dennoch immer nach RUBUFASO MUKUFO.

Dieses Debüt ist ein richtig guter Einstand, vor allen Dingen für die Fans von rotzigen Tschechentruppen mit tanzbarem Groove und irren Ideen! Kaufen! Darauf ein Gambrinus, Cheers!

[rating:5]

Infos:
Khaaranus Productions – 07/2010
Digipak – 14 Lieder / 24:00 Min.