Nervous Impulse – Enough For Dementia

 , , ,

Ein bisschen erinnert mich „Enough For Dementia“ an einen Treckermotor: Es stottert, knattert und holpert beim Start, wenn er aber einmal warm ist und rund läuft, pöttert es kraftvoll und rhythmisch! Doch erst mal von vorne: „Enough For Dementia“ ist das Debüt-Album aus dem Jahre 2009 der kanadischen Death-Grinder NERVOUS IMPULSE. Und eigentlich sollte schon die Herkunft gewisse Qualität versprechen, denn bisher kenne ich aus Quebec keine richtig schlechte Band. Doch wir verteilen keine Vorschusslorbeeren basierend auf Vorurteilen, hier zählt die Musik!

Wie erwähnt: Da brauchen NERVOUS IMPULSEauf ihrem ersten Full-Length ein wenig, bis sie in Fahrt kommen. Ohne Zweifel, die Scheibe beginnt ziemlich schnell. Mir sogar zu schnell, denn die fickenschnellen Blast-Part klingen ähnlich wie Fuck… I’m Dead, also ziemlich nach übertriebenen Drumcomputer. Doch hier sitzt wirklich ein Half-Man-Half-Machine hinter den Drums. Weniger ist aber mehr und so bestechen NERVOUS IMPULSE auf „Enough For Dementia“ immer dann besonders, wenn sie im derben Slam grooven! „Truthes“ hätte auch von Despondency stammen können oder „The Bells Of Immortality“ walzt im Midtempo einfach alles nieder und überrascht mit einem melodischen, zweistimmigen Solo. Solche Ideen stehen der Band sehr gut zu Gesicht und lassen ein leichtes Profil erkennen. Doch ein bisschen muss die Band noch an ihrem Sound werkeln, um nachhaltig beim Hörer kleben zu bleiben. Vor allen Dingen sollten ein paar Songs aufgeräumter werden und die Blastbeats an einigen Stellen etwas songdienlichere Geschwindigkeiten annehmen. Bis dahin passt „Enough For Dementia“ dennoch prima zwischen Fuck… I’m Dead, Despondency und Devourment in das CD-Regal, so als räudiges Häppchen zwischendurch!

[rating:4.0]

Infos:
Eigenproduktion – 2009
CD – 10 Lieder / 24:06 Min.