Herpes – Doomsday

 , ,

Wird der Gabriel vom Nihilistic Holocaust etwa modern? Die neueste Veröffentlichung über das kleine französische Undergroundlabel ist das „Doomsday„-Demo von HERPES – auf CDr! Vielleicht hat der Gab das Teil aber auch nur auf Scheibe rausgebracht, weil es zuvor bei Carbonized Cell Records als Tape veröffentlicht wurde…

Nichtsdestotrotz zeigt sich Kopf hinter Nihilstic Holocaust wieder in bekannter Hochform mit seinem Händchen für qualitativ hochwertige Oldschool-Kapellen! HERPES spielen groovigen und teilweise schön rumpligen Death Metal in wirklich bester Autopsy-Manier! Warum sollte die Band sich an Blastbeats versuchen, wenn poltriges Uptempo einfach nur mörderisch-morbiden Groove erschafft? Und die simplen, aber sehr effektiven Riffs tragen nur dazu bei, dass diese obskuren Nummern ohne Probleme in einem Atemzug mit der mittlerweile reaktivierten Kapelle vom Reifert genannt werden kann! Selbst der authentisch-böse Gesang spielt in gleicher Liga!
Insgesamt zeigen sich die Lieder auf „Doomsday“ zwar nicht sonderlich abwechslungsreich oder innovativ. Lediglich das größtenteils langsame und teilweise auch schleppende „Stench Of Death“ sticht in den knapp 23 Minuten Spielzeit besonders (und auch positiv) hervor. Aber wer modrigen Death Metal hören will, drückt gerne auch schon mal zwei Augen zu!

Verglichen zu all den Bands, die den frühen Schwedentagen nacheifern, sind HERPES fast schon erfrischend altmodisch – in eine andere Richtung. Fans von gaaanz alten Death, Autopsy oder Repulsion sollten HERPES eine Chance geben. Wer heute nichts mehr mit diesen Bands anfangen kann, wird auch an HERPES keinen Spaß haben.

[rating:4.5]

Infos:
Nihilistic Holocaust – 2010
CDr – 5 Lieder / 22:40 Min.