Nashgul – El Dia Despues Al Fin De La Humanidad

 , ,

Nashgul - El Dia Despues Al Fin De La Humanidad
Die Diktatur von Franko scheint den Spaniern gar nicht gut bekommen zu sein! Oder vielleicht doch? Immerhin sind die Horror/Gore Botschafter aus Spanien qualitativ recht hochwertig: Machetazo, Avulsed, Haemorrhage und nun NASHGUL, die nach gefühlten 1000 Split-Veröffentlichungen ihr erstes Full-Length über Power It Up rausbringen.
Und auf „El Dia Despues Al Fin De La Humidad“ hat man sich voll und ganz dem Grindcore der alten Schule verschrieben; ich sage einfach nur: 19 Songs in 26:24 Minuten – inklusive In- und Outro. Entsprechend Knüppeln, Poltern und Grooven sich die vier Spanier nur so durch ihre Songs, wobei aber selten das Lied als eigentliches vergessen wird. So haben die meisten Songs ordentlichen Hit-Charakter und bleiben trotz gelegentlicher Ausbrüche ins kontrollierte Chaos meist sehr griffig. „La Plaga„, „Olor A Napalm„, „Colonia De Leprosos“ oder „Hidrofobia“ sind klasse Songs, die ohne Zweifel auch die Beine im Moshpit in Bewegung bringen!
Mad Max II“ überrascht dann in der Mitte der CD mit einem fetten Stoner-Instrumental, damit die nächste Film-Hommage „Snake Plissken“ mit dem Grind-Terror doppelt so fett knallt.
Die warme, organische Produktion trägt positiv zum Album bei, man hört alle Instrumente sehr gut, besonders den leicht scheppernden Bass und die Bassdrum, die ein wenig nach einem nassen Pappkarton klingt – was aber nicht negativ gemeint ist, sondern eher wunderbar in das oldschool Umfeld passt!
Sicherlich gibt es neben den sympathisch punkigen Tanzpassagen auch einige Songs, die eher stumpf wirken und etwas am Hörer vorbeirauschen. Doch im Gesamtbild wirkt dieser authentische Klumpen an oldschool Grindcore doch wieder so gut, dass man gerne beide Augen bei den schwächeren Momenten zudrückt.
Leute, die sich Haemorrhage mit einer guten Portion alter Napalm Death vorstellen können, sollten NASHGUL unbedingt mal antesten!

[rating:4.5]

Infos:
Power It Up Records – November 2009
CD – 19 Lieder / 26:24 Min.