Desalmado – Hereditas


Desalmado - Hereditas

Mit einem ziemlich ansprechenden Coverartwork haben DESALMADO meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen! Ich persönlich stehe ja sehr auf alte Lehrbuchzeichnungen und das Cover drückt trotz leichter Tendenzen zur Pathologenästhetik doch noch einen gewissen Stil aus.
Doch keine Angst, auf „Hereditas“ gibt es keine gepflegte Jazz-Musik, sondern dreckigen Grindcore mit ordentlicher Punk-Attitüde! Das Oldschool-Zeug dürfte definitiv für Fans von Napalm Death ordentlich schmackhaft sein, auch wenn gegen Mitte der EP die Lieder leicht austauschbar werden. So zeugen „Em Sua Honra“ bis „Chagas Albertas“ zwar nicht gerade von kreativen Höchstleistungen, machen aber dennoch mit ihrem rüpligen Charme sehr viel Spaß. Die Gesamtwertung wird durch die sehr guten Songs „Condenados Pelo Òdio“ und „Manto De Sangue“ richtig hoch gezogen, weil die beiden Songs einfach nur ordentlich Arsch treten! Schön, dass es noch Grindcore-Bands gibt, die ohne viele Schnörkel mit rotziger Attitüde düstere und wütende Songs schreiben können! Den Bonus für muttersprachliche Texte vergebe ich ausnahmsweise mal nicht, DESALMADO brauchen keinen Exoten-Punkt!
Wer sich von den ordentlichen Qualitäten der brazilianischen Band mit Bass-Frau überzeugen will, kann das auf deren Homepage tun, wo man sowohl die „Hereditas„-EP, wie auch das erste Full-Length komplett als MP3 runterladen kann.

[rating:4]

Infos:
Eigenproduktion – 2008
CD/MP3 – 6 Lieder / 13:50 Min.