Intestinal Disgorge – Sociopath

Intestinal Disgorge - Sociopath
Eines meiner Lieblingsbücher ist „American Psycho“ von Bret Easton Ellis – und nein, ich habe den Film nicht gesehen und weigere mich auch ihn anzusehen! Jeder, der das Buch gelesen hat, wird mich verstehen – diese kalte Ambivalenz zwischen sauberen Yuppie und brutalem Psychopathen, nackte Gewalt und perverse Gelüste, einfach ein Klassiker. Und in gewisser Hinsicht erinnert mich das 2008er Full-Length von INTESTINAL DISGORGE sehr an „American Psycho“.… weiterlesen

 Reviews  , , , , , ,

Code Of Honour – Visions Of Chaos

Code Of Honour - Visions Of Chaos
Wenn man heute als Beschreibung liest, dass eine Band eine Mischung aus Death Metal und Hardcore macht, denkt man leider unweigerlich an vieles so grausames Zeug wie Suicide Silence, Molotov Solutions oder andere stink langweilige Bands, die meinen ein paar Breakdowns wären „brutal“ und mehr durch übertrieben gedehnte Ohrlöcher und extreme Sleeve-Tattos auffallen, als durch wirkliche musikalische Innovation – sprich, man denkt sofort an Deathcore.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Nirvana 2009 – Recordings 89-91

Nirvana - Recordings
Jeder, der in einer Band spielt oder mal gespielt hat, weiß, wie schwierig mitunter die Namensauswahl sein kann. Wenn man dann einen guten Namen gefunden hat, kommt es nicht selten vor, dass sich eine andere Band genau diesen schon vorher geschnappt hat. Gleiches Schicksal ist vor über 20 Jahren NIRVANA 2002 passiert, die ursprünglich keine Jahreszahl im Namen hatten.

Nun haben NIRVANA 2002, obwohl sie damals nie einen Auftritt gespielt haben, oder ein volles Album veröffentlicht haben, einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf den schwedischen Death Metal gehabt.

weiterlesen

 Reviews  , , ,

Web 2.0 und wenig Zeit

In den letzten Wochen war es hier auf dem NecroSlaughter sehr ruhig. Das liegt daran, dass ich momentan hier alleine schreibe und beruflich etwas mehr Stress um die Ohren hatte, als erwartet war.
Doch Besserung ist in Sicht – sowohl bei mir, weil es gerade wieder etwas ruhiger auf der Arbeit wird, und zum anderen hoffe ich mal, dass meine Gastschreiber nach dem Urlaub wieder fit genug sind, um demnächst hier ein paar Thrash Metal Scheiben zu besprechen!… weiterlesen

 Blog

Darkened Nocturn Slaughtercult – Saldorian Spell

Darkened Nocturn Slaughtercult - Saldorian Spell
Um ehrlich zu sein: Ich finde es eher abschreckend, wenn eine Band damit beworben wird, dass sie zu den „truesten deutschen Black Metal Bands“ gehöre und für ihre exzessiven und blutigen Shows bekannt sei. Das klingt doch ein wenig nach übertriebenen Klischees und Provokation für die liebe Schwiegermutter!

Doch glücklicherweise versumpft die Musik von DARKENED NOCTURN SLAUGHTERCULT nicht in ähnlichen Platitüden, wie es der beiliegende Info-Zettel tut!

weiterlesen

 Reviews  ,

Dark Age – Acedia

Dark Age - Acedia
Was für ein hanebüchener Mumpitz einem doch immer wieder als Death Metal vorgesetzt wird! Wo bitte ist das Verständnis von Aggression, Dunkelheit, purer Wut und Extremität geblieben, wenn man seine Musik in eine Schublade steckt? Würdet ihr Linkin Park als „Death Metal“ verstehen? Oder Blink 182? Nein? Gut, das mache ich nämlich auch nicht, aber scheinbar die Typen, die mir „Acedia“ von DARK AGE als Death Metal vorgelegt haben!… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Mr Death – Detached From Life

Mr Death - Detached From Life
Ehrlich, das ist das bitte für ein dämlicher Name? MR DEATH? Wobei dieser Name ist wieder so panne, dass er fast wieder cool ist! Was hingegen mal cool ist, ist das Artwork, was vorgaukelt, es würde sich um einen 70er-Jahre Trash-Horrerfilm handeln! Das ist – trotz üblicher Kapuzen-Zombie-Thematik, die spätestens seit „Scream Bloody Gore“ und „Leprosy“ ihre Höchstzeiten erreicht hatte – mal eine nette Idee!… weiterlesen

 Reviews  , ,

06.11.2009 – Metallize 3

2009-Metallize3Infos:
Freitag, 06.11.2009 / Musikbunkter, Aachen
Eintritt: 5 Euro
Einlass: 20:00h
Beginn: 20:30h

Bands:
Saiph, Blood Moon Under, Scarred, Power

Aachen ist ein komisches Kaff! Mal gänzlich von dem üblichen Geklöngel in einer Stadt dieser Größenordnung abgesehen, sind auch die Konzertbesucher einfach nur unberechenbar. Wo auf dem Metallize, der kleinen Schwester des Mosh It Up-Festivals, im letzten Jahr um die 50-70 Besucher waren, waren am heutigen Abend um die 120 Besucher.… weiterlesen

 Live-Berichte, Reviews  , ,

Lividity – To Desecrate And Defile

Lividity - To Desecrate and Defile
Die Frauenverachter von LIVIDITY sind wieder da! Gut drei Jahre nach dem letzten Full-Length „Used, Abused And Left For Dead„, was ich damals sträflicher Weise mit nur 4 Punkten bewertet habe, melden sich die Sickos mit Album Nummer vier, „To Desecrate And Defile“ über das neue Label War Antheme Records zurück. Der Labelwechsel war spätestens nach dem Aus von Morbid Records abzusehen und in der Zwischenzeit war die Band auch nicht untätig und hat eine Live-CD/DVD und eine Split-CD herausgebracht.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Vetus Obscurum – Blood Revelations

Vetus Obscurum - Blood Revelations
Manchmal verstehe ich Black Metal Bands nicht! Wie im Falle von VETUS OBSCURUM, die sich bereits 1995 gegründet hatten, aber auch schon wieder 1996 aufgelöst haben. Natürlich wurde in dieser kurzen Zeit des Bestehens auch keine Veröffentlichung getätigt und so ist die nun erschienene MCD „Blood Revelations“ das erste Werk nach der Wiedervereinigung 2008.
Dabei war Alleinmusiker Dario Derna aber nicht untätig, sondern hat zwischenzeitlich bei den düster Deathern Funebrarum mal hinter den Kesseln gesessen.… weiterlesen

 Reviews  ,