Suffocation – Close Of A Chapter (Live In Quebec)

 , , ,

Suffocation - Close Of A Chapter
SUFFOCATION sind unbestritten eine Live-Macht im Death Metal! Wo die Band auftritt wächst kein Gras mehr und dies können sie nun auch denjenigen unter Beweis stellen, die noch nicht das unbeschreibliche Vergnügen hatten, die Band mal live zu sehen! „Close Of A Chapter“ heißt das erste Live-Album des Brutal Death Metal-Urgesteins und erscheint komischerweise über Relapse Records am 02.11.. Komisch ist diese Tatsache, weil SUFFOCATION bekanntlich für ihr neues Album „Blood Oath“ zu Nuclear Blast gewechselt sind. Nun mag man vielleicht in dieser Live-Scheibe die Vollfüllung eines Labelvertrages, das Ende eines Kapitels sehen. Immerhin wären die New Yorker auch nicht die erste Band, die diese Taktik verfolgen. Doch so böse Unterstellungen wollen wir hier nicht aufkommen lassen. Auch, wenn das Album bereits 2005 zur „Souls To Deny„-Tour aufgenommen wurde und erst vor relativ kurzer Zeit das aktuelle Studio-Album veröffentlicht wurde…

Doch wie gesagt, wir wollen hier keine bösen Gedanken aufkommen lassen, denn die böse Musik auf „Close Of A Chapter“ reicht definitiv für Dekaden aus! SUFFOCATION präsentieren sich roh, brutal und dabei arsch-tight, dass jede andere Death Metal-Band wie ein Kasperle-Thater anmutet! Da kann sich Cannibal Corpse mit ihrem Kindergeburtstag von „Live Cannibalism“ ruhig in die Ecke setzen und wie ein kleines Mädchen weinen, SUFFOCATION metzeln mit den Klassikern „Effegy Of The Forgotten„, „Despise The Sun„, „Pierced From Withing„, „Breeding The Spawn“ oder „Catatonia“ einfach alles nieder!
Da das Konzert ungeschnitten ist, sind auch Frank Mullens sympathische Ansagen mit auf der CD und auch seine Aufforderung zum Moshen. Was vielleicht bei anderen Konzert-Mitschnitten störend wirkt, ist hier zu keiner Sekunde negativ auffällig oder deplaziert. Der Mitschnitt ist so perfekt, wie er ist!

Normalerweise bin ich kein großer Fan von Live-Aufnahmen. Doch „Close Of A Chapter“ hat definitive Daseinsberechtigung in der Metal-Sammlung! Ich bekomme direkt wieder Lust, die Band noch mal live zu sehen! Dank Relapse kann jeder interessierte Fan schon vor dem Release in den Album-Stream reinhören. Und das ist nun Pflicht!

Keine Wertung bei einem Live-Album!

Infos:
Relapse Records – 02.11.2009
CD – 13 Lieder / 73:18