Havok – Gitarrespielen ist In!

 ,

Logo

Oldschool Thrash Metal und kein Ende! Doch die jungen HAVOK zeigen sich dabei auf ihrem Debüt-Album „Burn“ wesentlich ansprechender, als bei der Wahl ihres Bandnamens! So habe ich mit Sänger, Gitarrist und Gründer David vor den Rechner geholt, um über Trends, Bands und Musik-Kassetten zu quatschen. Viel Spaß!


Hallo David! Wie geht es dir? Wie ist das Leben in Denver? Deine Kapelle HAVOK ist eine ziemlich junge, aber verdammt intensive oldschool Thrash Metal Band, die mich mit ihrem Debüt „Burn“ über Candlelight Records ziemlich umgehauen hat! Ich denke, das dürfte soweit die komplette Bandgeschichte gewesen sein, haha! Nein, ich mache nur Scherze! Gib mir und meinen Lesern mal einen kurzen Überblick über eure Geschichte und fülle dabei die Daten und Fakten auf, die ich außer Acht gelassen habe! Sieh es als eine Art Kreuzwort-Rätsel, haha!

Nun, ich habe die Band mit einem Schlagzeuger begründet, den ich in der Highschool getroffen habe. Wir haben uns zusammen getan und Metallica-Songs gejammt und haben uns dann entschlossen, dass wir einen Lead-Gitarristen brauchen, weil ich die Soli nicht hinbekommen habe. (Ich habe gerade mal um die eineinhalb Jahre Gitarre gespielt, als ich HAVOK ins Leben gerufen habe) Nachdem wir Anzeigen für einen Lead-Gitarristen in Musik-Geschäften aufgehangen haben, bekamen wir einen Anruf von Shawn und das war es! Den Bass haben wir mit einem anderen Klassenkameraden aus der Highschool aufgefüllt. Shawn und ich sind also von Anfang an dabei gewesen. Wir haben einige Wechsel im Line-Up in der Rhythmus-Sektion gesehen, aber wir haben uns durch so was nicht aufhalten lassen! Unser momentanes Line-Up ist das stärkste, was wir jemals hatten, also macht euch gefasst auszurasten, wenn ihr uns seht und den neuen Scheiß hört!

Mal im Ernst: Warum zur Hölle habt ihr HAVOK als Bandnamen ausgewählt? Wisst ihr, wie viele tausend andere Bands ebenfalls HAVOK heißen? Habt ihr nicht mal Google konsultiert, bevor ihr dieses Markenzeichen auf eure Musik gepackt habt?

Wir haben den Namen gegooglet und keine Band mit dem Namen HAVOK ist jemals bekannt geworden. Darum dachten wir uns, dass WIR diesen Namen zu etwas großem machen könnten. Die anderen HAVOKs haben sich Namenswechseln unterzogen, von irgendwas ZU Havok. Was haben DIE sich dabei nur gedacht? Wir sind das Original von Anfang an!

havok1Ist HAVOK deine erste Band? Ich meine „Burn“ klingt ziemlich imposant und verdammt erwachsen, auch wenn es schnell, aggressiv und roh ist. Also nehme ich mal an, du hast schon Erfahrung in anderen Bands zuvor gesammelt…

Es ist eigentlich meine erste Band. Und Shauns auch. Seine erste wirkliche Band jemals. Ich habe in ein paar anderen Bands hier und dort ausgeholfen, aber HAVOK ist MEINE erste Band. Es ist witzig, dass du die Reife unserer Songs ansprichst, denn auf dem Album sind einige der ersten Sachen, die ich geschrieben habe. Zum Beispiel „Identity Theft“ ist der erste Song, den ich jemals geschrieben habe!

Welche Bands und Alben haben dich beeinflusst? Gab es ein Album wo du dir gesagt hast: „DIESE Art von Musik will ich auch spielen!!“? Welche Band hat dich gezwungen Gitarre zu erlernen und in einer Heavy Metal Band zu singen?

Metallica! Metallica war die Band, die mich dem Metal geöffnet und fürs Gitarre-Spielen interessiert hat. Natürlich bin ich auch ziemlich in Megadeth, Slayer, Iron Maiden, Testament und so weiter. Aber die Band, die bei mir den Funken gab, war Metallica.

Wie läuft das Songwriting bei euch ab? Wer hat die Ideen für Riffs, Strukturen und Texte? Setzt ihr euch zusammen und jammt solange, bis sich ein Song entwickelt, oder gibt es ein Mitglied mit den kompletten Ideen?

Ich mache das meiste Songwriting, aber die anderen Jungs helfen mit zum finalen Produkt. Ich habe schon eine Menge Riffs für Album Nummer 2 auf Lager!

Heute scheint es eine große Welle an oldschool Thrash Metal Bands dort draußen zu geben: Bonded By Blood, Warbringer, Mantic Ritual, Fueled To Fire, Gama Bomb, nur um ein paar bekanntere zu nennen. Denkst du, das ist ein Trend, oder gibt es eine Renaissance für Thrash Metal? Immerhin sind die meisten dieser Thrasher blutjunge Typen…

Es ist schon irgendwie komisch, als wir angefangen haben, gab es kaum Bands, die ähnliche Musik wie wir gemacht haben. Nun 5-6 Jahre später Thrash ist das große Ding. Ich denke, die Leute realisieren langsam wie viel besser Musik vor 20 Jahren war! Selbst Bands wie Mudvayne und Slipknot machen heute Soli! Das heißt, dass Gitarre-Spielen „in“ ist!

Euer Debüt-Album „Burn“ ist direkt mit Candlelight Records über ein größeres Label rausgekommen. Ich denke mal, dass ihr sehr glücklich über diesen Umstand seid. Aber böse Zungen munkeln, dass dies das Resultat des Thrash Metal Trends sei und Candlelight aus Zugzwang eine junge und trendige Kapelle gesignt hat… Was sagt ihr zu diesen Vorwürfen?

Wie ich schon sagte: Wir haben vor 6 Jahren angefangen, bevor die Sache zum Trend wurde. Also wenn du denkst, dass wir diese Musik nur machen, weil sie gerade populär ist, dann liegst du falsch. Wir machen dies schon seit Jahren und werden nicht aufhören, wenn dieser Trend stirbt! HAVOK ist hier um zu bleiben! Candlelight haben einer Jungen Band eine Chance gegeben, die anderen Ideen als die anderen Bands des Labels hat. Das ist alles. Auf ihrem Roster sind viele extreme Talente und wir sind froh ein Teil davon zu sein.

Soweit ich das bisher verfolgen konnte, gibt es fast nur positive Kritiken zu eurem ersten Album. Seid ihr zufrieden mit dem Feedback von Presse und Fans? Gab es auch schlechte Kritiken? Wie denkst du selber zurückblickend über euer Album und die Reviews?

Wir sind ziemlich glücklich mit den Rückmeldungen von Fans und Medien. Immer wenn dort ein schlechtes Review war, gab es vier gute Kritiken, die die eine wieder revidiert haben. Viele Leute warten jedoch erstmal auf das zweite Album, bevor sie sich eine Meinung über HAVOK bilden. Alles was ich dazu sagen kann: Das nächste Album wird viel besser!

Um ehrlich zu sein kenne ich nicht die Haltung von Candlelight zu Vinyl. Aber ich kann mir vorstellen, dass ihr als Oldschool-Fans eure Veröffentlichung auch gerne auf Schallplatte sehen würdet – wie wohl auch viele Fans! Wie sehen dahingehend die Pläne aus? Kann dies auch über euer jetziges Label geschehen, oder müsst ihr euch dafür ein anderes Label suchen?

Wir schauen momentan nach einer Umsetzung für eine Vinyl-Platte von „Burn“. Und wir bleiben bei Candlelight.

Wo so viele junge Leute total auf Vinyl abfahren, siehst du da auch eine Wiederauferstehung für die Musik-Kassette? Oder denkst du, dieses Medium sollte einfach begraben bleiben?

Kassetten klingen wie Scheiße und sie sind viel zu klein für ein vernünftiges Artwork. Darum sehe ich sie nicht so schnell wieder kommen. Ein Grund, warum viele Leute auf Vinyl stehen, ist das große Cover. Also würden Kassetten viele Leute wohl eher anpissen. Vergrab sie einfach und kümmer dich nicht um eine mögliche Auferstehung!

Ich kann mir vorstellen, dass du schon vor HAVOK davon geträumt hast, einmal die Bühne mit deinen Idolen zu teilen. Und ich kann mir vorstellen, dass dies teilweise schon geschehen ist! Was war für dich der aufregendste Moment mit HAVOK? Gibt es immer noch Bands, mit denen du die Bühne teilen magst? Gibt es andere Träume? Eine Vinyl-Veröffentlichung? Eine Sammlung weißer Sportschuhe? Den weltgrößten Patronengürtel, haha?

Im July 2008 haben wir eine Festival-Show mit Exodus ind San Fransisco gespielt. Das war eines der größten Dinge für uns. Es war eine großartige Show und wir waren die einzige Band im Billing, die nicht aus California war. Ich hoffe, irgendwann mal die Bühne mit Metallica, Megadeth, Slayer oder Iron Maiden teilen können. Wenn ich mal für eine dieser Bands eröffnen darf, werde ich mir wohl in die Hosen machen! Der weltgrößte Patronengurt… Rambo-Style natürlich!

David, vielen Dank für deine Zeit und deine Antworten! Ich hoffe, ihr habt viel Erfolg mit eurem Album und liefert alsbald einen Nachfolger. Da dies das Ende des Interviews ist, ist nun die Zeit für deine letzten Worte.

Danke dir, Christian, für dein Interesse an meiner Band und der Musik, die wir machen!
Besorgt euch „Burn“ und kommt zu unseren Shows! LET’S RAGE!!


Interview: Chris (Necroslaughter) / David (Gitarre/Gesang @ The Havok) · 05.09.2009 / 08.09.2009

© Bilder:
Alle von Sureshot Works (Medien-Pool)