Unlearned – Sold Out Soldiers

 , , ,

Unlearned - Sold Out Soldiers
Vielleicht habt ihr es ja mitbekommen: In der Sesamstraße darf das Krümmelmonster keine Kekse mehr essen, weil das ein schlechtes Vorbild für die übergewichtigen, amerikanischen Kinder wäre. Ex-Kollege Kermit ist darüber ziemlich angepisst. Denn: Gemüse ist absolut nicht Rock’n Roll! Um seinen Frust nun etwas Luft zu machen, brüllt er sich die Seele bei UNLEARNED aus dem Leib…

Zumindest könnte man das meinen, wenn man den Gesang der Band um Tieftöner und Drummer/Sänger von Mindflair hört. Dabei ist die Musik ganz und gar nicht Muppet Show, sondern D-Beat und Powerviolence beeinflusster Crustcore. Wobei Auf „Sold Out Soldiers“ deutlich erstgenannte Genre im Vordergrund stehen und weniger das beklemmende und düstere des Crusts. Lediglich der längste Song des Albums, das abschließende „Permanent Pressure“ nimmt sich etwas mehr Zeit für Atmosphäre und punkigen Einschlag.
Ansonsten herrscht Groove und Mosh in den knapp 20 Minuten der CD vor und dürfte sicherlich einiges an Action im Pit einfordern. Dabei bewegen sich die Songs hauptsächlich im gehobenen Midtempo. Die Ausbrüche in gehobenere Geschwindigkeiten, wie in „Barcode Faces„, „Forced Opinion“ oder „Dispoetic“ kommen dem Material deutlich zu gute, auch wenn das coole Gerumpel in „Math-Destruction“ auch seinen Reiz hat. Und der beste Song auf der CD schimpft sich „System Failure“ mit coolem Groove und coolem Riff. Doch insgesamt hätte ich mir doch die ein oder anderen Ausbrüche ins Uptempo gewünscht, um noch etwas mehr Abwechslung in die Lieder zu bringen.
Doch um auf den Gesang zurück zu kommen, dieser ist für mich das größte Manko an UNLEARNED. Sicherlich ist das Geblöke ziemlich eigenartig, aber nicht mein Fall. Da gefallen mir die vereinzelt anzutreffenden, richtig fiesen Schreie schon wesentlich besser!

Und so komme ich auch auf mein persönliches Fazit: Für Crust fehlt mir persönlich wirklich etwas die Atmosphäre. Und durch den Gesang ist „Sold Out Soldiers“ für mich auch nur begrenzt erträglich. Dabei sind UNLEARNED nicht wirklich schlecht. Nur noch etwas zu fassettenarm. Und habe ich schon den Gesang erwähnt?

[rating:3.5]

Infos:
Rotten Roll Rex – 2008
CD – 12 Lieder / 18:53 Min.