Code Of Lies – The Age Of Disgrace

Manchmal ist es schon irgendwie beschämend, wie viele dunkle Stellen die eigene Metal-Landkarte dieser Welt hat. Ich zum Beispiel habe wirklich nur marginale Kenntnisse über das, was im Underground von Australien abgeht! Zugegeben, die Drum-Computer-Monster von Roadside Burial und Corpsesickle oder die Krachtruppe Sordid wecken bei mir auch nicht unbedingt das große Interesse, mich weiter […]

Artikel weiter lesen »

Rubufaso Mukufo / Destructive Explosion Of Anal Garland – Split-CD

Haltet mich für antiquiert, anachronistisch oder romantisch. Aber ich bin der Meinung, das wohl prädestinierte Medium für eine Split-Veröffentlichung ist und bleibt die 7″-Vinyl-Platte. Alleine schon, weil dort auch physikalisch die Seiten aufgeteilt sind – außer, wenn man eine so innovative Split-Scheibe fährt, wie My Cold Embrace und Rapture, wo es gar nicht auf Aufteilung […]

Artikel weiter lesen »

Bleed From Within – Humanity

Ich finde es super, wenn jungen Musikern und Bands eine Plattform geboten wird. In Zeiten, wo sich viele Labels auf altbekannte Flagschiffe verlassen, und oftmals den Nachwuchs vernachlässigen, überrascht Rising Records nach den Jungspunden TRIGGER THE BLOODSHED nun mit dem Debütalbum von BLEED FROM WITHIN. Doch anders als das brutale Schnellfeuergewehr TRIGGER THE BLOODSHED überzeugt […]

Artikel weiter lesen »

Glorior Belli – Meet Us At The Southern Sign

Aufmerksam geworden durch die Kritik meines nonkonformen Lieblings-Schreibers Captain Chaos bei den Kollegen von Vampster.com, habe ich mir doch mal die Zeit genommen, und mich genauer mit dem aktuellen Album von GLORIOR BELLI beschäftigt. Atypischer Black Metal mit deutlichem Blues-Schlag? Das klingt für mich doch wesentlich interessanter, als all die gesichtslosen Nekro- oder Märchen/Kitsch Black […]

Artikel weiter lesen »

My Cold Embrace / Rapture – Schnittmenge

MY COLD EMBRACE sind eine außergewöhnliche Band im Death Metal. Mit frischen Ideen und atypischen Songs mischen sie schon seit mittlerweile 11 Jahren den Underground auf. Und auch wenn ich die münchener RAPTURE bis zu dieser Veröffentlichung noch nicht kannte, kann ich im Nachhinein sagen, dass diese Band ebenfalls sehr außergewöhnlich ist und abseits sämtlicher […]

Artikel weiter lesen »

BBYB – Debbybut

Ich muss sagen, so ein geiles Layout habe ich bisher selten bei einer Jewelcase-CD gesehen! Hier stimmt wirklich alles, angefangen vom Albumtitel „deBBYBut„, in den geschickt der Bandname BBYB eingearbeitet wurde, über das mehr als genial auffaltbare Booklet mit dem richtig geilen, atypischen Artwork. Das Bild nutzt die ganze Fläche des Covers, funktioniert aber auch […]

Artikel weiter lesen »


Bone Gnawer – Feast Of Flesh

Mittlerweile blöken es ja die Unken von allen Bäumen: Pulverised Records aus Singapur stehen für oldschool Death Metal! Doch auch, wenn BONE GNAWER aus Schweden kommen, gibt es auf dem Erstlingswerk der Allstar-Truppe um Sänger Kam Lee (u.a. Mantas/Death und Massacre) keinen label-typischen, alten Elchtod, sondern ultra stumpfen, alten Ami-Tod. Dabei ist „Feast Of Flesh“ […]

Artikel weiter lesen »

Dysrhythmia – Psychic Maps

Auf unserem lokalen Metal-Stammtisch (ja, so spießig sind wir Metaller!) ist schön öfter die These geäußert worden, dass gerade Fans der extremeren Metal-Richtungen eigentlich in erster Linie auch Freunde von Instrumental-Musik seien. Je extremer die Stilistik, um so mehr wird der Gesang instrumentalisiert und mehr für die Laute, als für den Text eingesetzt. Und irgendwie […]

Artikel weiter lesen »