My Cold Embrace – Hausgeist

 , , , ,

My Cold Embrace - Hausgeist
Wie schon in der Kritik zur Split-CD mit Rapture versprochen, kommt nun das Review für die letzte Full-Length der Kasseler MY COLD EMBRACE. Und wie schon in der anderen Kritik erwähnt: MY COLD EMBRACE haben eine Veränderung durchgemacht! Doch wie wir alle wissen, müssen Veränderungen nicht immer etwas schlechtes sein. Im Fall von „Hausgeist“ ist es auch mehr eine logische und konsequente Weiterentwicklung des Stils der außergewöhnlichen Death Metal Band!

Am offensichtlichsten dürfte in diesem Zusammenhang der neue Sänger Dennis sein. Wo Ernie wohl für viele (zu) außergewöhnlich geklungen hat, ist Dennis deutlich „typischer“ für einen Death Metal Sänger. Aggressive Shouts und Schreie hat der junge auf jeden Fall gut drauf und passt wunderbar zur Musik auf „Hausgeist„.
Und musikalisch ist es immer noch MY COLD EMBRACE. Nur klingt alles gereifter und erwachsener, als auf dem Vorgänger, und viele der unkonventionellen Melodien und Songaufbauten geschehen subtiler als zuvor. Dennoch könnten „The Isolated Society“ oder „Ghost Of Our Suicide“ ohne Probleme auf „Katharsis“ passen und schlagen somit eine schöne Verbindung zwischen den beiden Alben.
Auch wenn der (Crust-)Punk vergleichsweise stark in den Hintergrund gerückt ist, findet man beispielsweise im Titeltrack „Hausgeister“ oder dem vom „Gentle Carnage Vol. 2“ bekannten „More Or Less“ immer noch deutliche Bezüge. Und in ihrer Attitüde sind MY COLD EMBRACE immer noch Punks – und das ist an dieser Stelle mehr als positiv zu werten! Denn die Kasseler ziehen konsequent und abseits jedweder Normen und Konventionen einfach ihr Ding durch. Wenn man meint in „Apollo“ oder „Everything You’ve Wronged“ einen Touch Dark Tranquillity zu hören, dann kann ich sagen: Alle Ähnlichkeiten sind rein zufällig.

Hausgeist“ ist ganz simpel ein erfrischend anderes und innovatives Melodic Death Metal Album, das vor Spielfreude und Kraft nur so strotzt. Selbst in den etwas melancholischeren Momenten ist das Teil immer noch härter und aufrichtiger, als 90% der anderen Melodic- oder Metalcore-Bands. In wenigen Worten: eigensinnig, melodisch, hart, schnell, MY COLD EMBRACE. Und nicht jeder Metaller hätte die Eier als Bonus-Track einen Surf-Song auf seine CD zu packen… (;

[rating:5.5]

Infos:
Eigenproduktion – 2008
CD – 11 Lieder / 35:17 Min.