Tribulation – The Horror


tribulation-the-horror

Oldschool Death/Thrash Metal ist momentan total angesagt! Und das scheinbar gerade bei jüngeren Musikern. Wenn ich mir das Bandfoto von TRIBULATION anschaue, wirkt keines der Mitglieder älter als Mitte 20. Und Obwohl die Band erst 2004 gegründet wurde und mit „The Horror“ aktuell ihr Debüt vorlegen, hätte ich auch ohne Probleme geglaubt, dass die Scheibe 20 Jahre auf dem Buckel hat! – Was an dieser Stelle aber nichts schlechtes heißt!

Auch wenn die halbe Stunde Gebolze auf „The Horror“ oldschool as fuck ist, klingen die Lieder nie altbacken oder angestaubt. Hier ist Authentizität das Schlagwort! Rotzig wie alte Slayer, brutal wie alte Morbid Angel brettert das junge Quartett durch die Lieder und ist zu keiner Zeit langweilig! Verschnaufpausen wie am Anfang von „Seduced By The Smell Of Rotten Flesh“ gibt es kaum. Dafür um so coolere Break-Downs und Spielereien auf dem Schlagzeug, die alles etwas auflockern und den Hörer aufhorchen lassen! Die Gitarrensoli sind alle knackig und präzise auf dem Punkt, wie sie im Heavy Metal sein müssen! Und hier macht es mal keinen Unterschied, ob ein Lied gerade knapp unter drei Minuten oder fünf Minuten lang ist, es bleibt immer thrashig und spannend auf konstant hohem Niveau!

Wer es schnörkellos auf die Fresse braucht, auf alte Slayer oder Morbid Angel und die letzte The Damnation steht, sollte den Schweden mal ein Ohr gönnen!

[rating:4.5]

Infos:
Pulverized Records – 23.02.2009
CD – 9 Lieder / ~32 min.