Mesrine – Unidentified

 , , ,

mesrine-unidentified
Nachdem Power It Up Records bereits zuvor die EP-Collection („Jack Is Dead„) von MESRINE veröffentlicht hat, hat es sich das kleine Krachlabel nicht nehmen lassen, ebenfalls das dritte Full-Length-Album der Kanadier zu veröffentlichen! Und als weitere Besonderheit haben es die Mörder-Fans geschafft, zum ersten Mal in 10-jährigem Bestehen (die Jungs gibt es seit 1997) richtige Texte zu verwenden – soweit die eigene Aussage der Band!
Aber uns als Grindcore-Fan soll es eigentlich Wurst sein, ob das Goldkehlchen nun „Hans im Glück“ trällert oder nur „Börpp Börpp“ macht, Hauptsache es gurgelt, blubbert und breed! Und das macht Sänger Steve richtig ordentlich und zu Genüge, in dem Hammerstück „The Hunter“ sogar mehr als ordentlich!
Und Musikalisch bekommt man die volle oldschool Dröhnung Goregrind / Grindcore, wie er sein muss: Krude, ohne Schnörkel und auffe Fresse! Scheiß was auf komplexe Strukturen, komplizierte Riffs oder verfickte Innovationen! Es rumpelt, groovt und böllert! Erst nach mehrmaligen Hören machen sich vielleicht ein paar kleine Abnutzungserscheinungen breit, aber vorher bietet „Unidentified“ eine Menge Spaß. Sicher nicht nur auf CD, sondern vor allem live kann ich mir vorstellen, dass es gut abgeht!
Und auch wenn man absolut nichts Neues erwarten darf, überzeugt die CD wirklich mit dem schönen Charme alter Dead, Carcass oder Autopsy und ihrer beharrlichen Konsequenz! Songs wie „Feed On Fear„, „Richard Blass„, „Sy Tuan Tran“ oder „Senseless Gorecrap“ muss man als Freund von groovigem Goregrind einfach lieben!

Wer schnell war, oder etwas Glück auf eBay hat, bekommt vielleicht die auf 500 Stück limitierte Erstauflage der CD, die noch einen fast einstündigen Mitschnitt vom 2005er „Giants Of Grind #2“ beinhaltet, das für eine Live-Aufnahme ziemlich guten, wenn auch rohen Sound hat. Das Teil macht mindestens genau so viel Spaß wie die „Unidentified„! Zu den eigenen Liedern gibt es hierbei noch fünf Coverversionen von Napalm Death, ROT, Impetigo, Agathocles und S.O.D.. Ein sehr netter Bonus, der auf jeden Fall Value-For-Money bietet! Aber auch ohne diesen Live-Mitschnitt lohnt sich „Unidentified“ für den Metzgerfreund!

[rating:4] – Für konsquenten Stumpfspaß!

Infos:
Power-It-Up Records / 01.07.2007
CD – 16 Lieder / ~ 36 min
Limitierte Erstauflage (500 Stück) mit Bonus-Live-CD vom Giants Of Grind #2 (2005)