Kreator – At The Pulse Of Kapitulation

 , ,

kreator-at-the-pulse-of-kapitulation-_-live-in-east-berlin-1990
KREATOR gehören zu den Thrash Metal Urgesteinen aus Deutschland. Die Wichtigkeit der Band nicht nur für den Thrash Metal, sondern für die Deutsche Metal-Szene im Allgemeinen (die Ostdeutsche im Besonderen), wird mir persönlich erst richtig mit der (Wieder-)Veröffentlichung der DVD „At The Pulse Of Kapitulation“ bewusst! Auf diesem Medium findet sich nämlich der überarbeitete Mitschnitt des legendären ersten großen Metal-Konzerts in Ost-Berlin 1990. Und zu der Zeit habe ich mich mehr für den Inhalt meiner Schultüte, als Heavy Metal interessiert….

Das Bild- und Tonmaterial, welches zuvor schon auf VHS veröffentlicht wurde, wurde aufwendig überarbeitet und kommt sehr scharf auf den Bildschirm bzw. klar durch die Boxen. Die Kameraführung ist – wie die Outfits der Musiker – typisch für den früh-90er Heavy Metal, was aber der Grundstimmung des Konzertes sehr zu Gute kommt. Zu hören gibt es u.a. die Klassiker „Extreme Aggression„, „Under The Guillotine„, „Pleasure To Kill„, „Riot Of Violence“ (bei dem übrigens beeindruckend der Schlagzeuger seine Stimmbänder quält!), „Love Us Or Hate Us“ und natürlich „Tormentor„.
Neben der überarbeiteten Stereo-Tonspur gibt es noch eine 5.1er-Tonspur, die ich aber auf Grund mangelndem technischen Firlefanzes nicht adäquat austesten kann.

Und damit auch so Jungspunde, wie ich es bin, etwas von dem Spirit, der hinter dem ersten Heavy Metal Konzert in Ost-Berlin stand, verstehen, gibt es die überaus interessante Dokumentation „The Past And Now“ mit auf der DVD. Hier werden alte Aufnahmen und Interviews zusammen mit heutigen Statements von „Dabeigewesenen“ präsentiert und vermitteln sehr gut diesen doch bedeutenden Teil der deutschen Metal-Geschichte. (Anmerkung: Die Reportage ist auf englisch, oder deutsch mit englischen Untertiteln.)

Weniger interessant und nicht mal durch sonderlichen Trash’n Gore-Faktor überzeugen konnte hingegen der Director’s Cut zum „Kreator Horror Movie“ „Hallucinative Comas„. Die kuriose Aneinanderreihung von Musikclips mit komischer Pseudohorror-Geschichte dazwischen verursacht – nicht zu letzt auf Grund der teilweise altersbedingten, schlechten Bildqualität – eher Lust auf einen richtigen Trash-Film als alles andere… Aber als Gimmick ist es alle Male annehmbar.

Schlussendlich bietet „At the pulse of Kapitulation“ nicht nur für Thrasher ein interessantes Stück Musikgeschichte.

Infos:
SPV – 28.03.2008
CD – CD/DVD
DVD: DVD 9, 2.0 Dolby Digital, & 5.1 Audio, 4:3, 125 min.
KEINE Altersfreigabe – ???