Afgrund – …denn das ist eine lange Geschichte

 ,

Afgrund
05.11.2008
afgrund-logo

Die finnisch/schwedisch/italienische Grindcore-Band AFGRUND hat mich mit ihrem Debütalbum dermaßen aus den Latschen gehauen, wie es schon lange kein Album mehr getan hat! Als ich dann erfahren durfte, dass die Band gerade mal ein Jahr existent ist, bin ich beinahe nochmal aus den Schuhen gekippt – so genial vermischt AFGRUND brutalen, düsteren Grindcore geschickt mit Elementen des Crusts! Die unglaubliche Kreativität der Band erahnt man dabei erst annähernd, wenn man bedenkt, dass sie 2007 ein Album und eine Split-CD veröffentlicht haben und vor kurzen erst den Nachfolger zu „Svarta Dagar“ eingespielt haben. Passend zu den Aufnahmen konnte ich Enrico (Bass) vor den Rechner zerren und für ein kurzes Interview gewinnen. Viel Spaß mit dem Ergebnis!


afgrund-bandHey Enrico! Danke, dass du mir und meinem kleinen Webzine ein Interview gibst! Wusstest du, dass AFGRUND die erste Band sind, die wir nach unserem „Winterschlaf“ von fast 2 Jahren mit einem Interview featuren? Haha! Also, würdest du kurz Dich und deine Band unseren Lesern vorstellen?
Hi Chris! Bei uns ist alles bestens, vielen Dank, dass du uns für das Comeback deines Webzines auserwählt hast! AFGRUND ist eine schwedisch/italienisch/finnisches Grindcore-Power-Trio. Ja, Ihr habt richtig gelesen… Ich nehme die Chance um eine immer wieder gestellte Frage zu unserem Line-Up zu beantworten: Auch wenn wir eigentlich in Schweden angesiedelt sind, stammen wir aus drei unterschiedlichen Ländern… Frag mich nun nicht, wie wir einander gefunden haben, denn das ist eine lange Geschichte! (Schade, gerade SOLCHE Geschichten machen Interviews interessant… ein Nachteil von eMail-Interviews, dass man hier nicht weiter nach harken kann…. – Anm. d. Verf.)

AFGRUND wurden 2006 gegründet und haben gerade mal ein Jahr später sowohl ihre erste Split-CD (mit Relevant Few) und ihr erstes Full-Length (beide auf Lifestage Productions) veröffentlicht. Aber wenn mir jemand erzählt hätte, AFGRUND waren gerade mal ein Jahr alt, als sie „Svarta Dagar“ released haben, ich hätte ihn Lügner geschimpft, haha! Ihr habt großartige Arbeit auf euren ersten Veröffentlichungen geleistet! Erzählt mal, habe ihr vorher schon Erfahrungen im Grindcore gesammelt? Oder was ist das Geheimnis hinter einem so fantastischen Album?
Alle von uns haben vorher Grindcore oder andere extreme Musik seit Jahren gespielt, also da gibt es kein anderes „Geheimnis“ als Spielen, Spielen, Spielen… und nach dem Sound suchen, der am besten zu einem passt!

Neben Grindcore habt ihr auch eine Menge Punk / Crust Einflüsse in eurer Musik und verwendet ziemlich düstere und klaustrophobische Intonationen… Kannst du uns eure wichtigsten Einflüsse nennen? Welche Bands inspirieren euch?
Zu viele Bands um sie zu nennen… Ich sage nur all die Klassiker des Grindcores, Death Metals, Hardcores und Crust / Punk…. Ein paar Namen: Nasum, Sayyadina, Napalm Death, Entombed, At The Gates, Converge, Deadguy, Rorschach, Disrupt, His Hero Is Gone, Disfear

Eure ersten Veröffentlichungen (die Split mit Relevant Few, und euer Debütalbum) sind über Lifestage Productions erschienen. Soweit ich aber weiß, gab es ein Re-Release eures ersten Albums über Emetic Records und kürzlich habt ihr bei Willowtip unterschrieben. Erstmal: Glückwunsch zu eurem Vertrag bei einem größeren Label! Nun erzähl uns aber bitte etwas mehr über das Re-Release! War die erste Auflage von Lifestage ausverkauft? War irgendwas besonderes am Emetic-Release?
Danke, wir sind sehr stolz nun mit Willowtip zusammen zu arbeiten! Nein, die erste Pressung war nicht ausverkauft. Wir haben nach einer etwas verbreiteteren Distribution (besonders in Übersee) für unsere ersten Veröffentlichungen gesucht und die amerikanischen Emetic haben uns eine Wiederveröffentlichung von „Svarta Dagar“ angeboten. Also hat Panu (Schlagzeuger und Produzent) das Album ge-remixed und Scott Hull (Pig Destroyer, ANB) re-mastered. Die Emetic-Version enthält zusätzlich alle Lieder des Split als Bonus und hat ein anderes Layout.

Kannst du uns noch irgendwas über euer erstes Demo „Hjärtslag och Djupa Andetag“ erzählen? Zum Beispiel, was der Titel auf Englisch heißt? Haha! Ernsthaft: Ihr habt dieses Demo nur ein paar Monate nach eurer Gründung veröffentlicht, das ist unglaublich! Was kannst du über die Lieder sagen? Wurden sie für das Debüt und die Split wieder verwertet? Oder habt ihr für die offiziellen Releases komplett neues Material geschrieben?
Nun, damals war ich noch nicht in der Band, aber ich kann die Fragen dennoch beantworten: Der Titel bedeutet „Heartbeats And Deep Breaths“ und die Lieder basieren auf diesen herben Momenten im Leben, die einem dieses „heartbeat and deep breaths“-Gefühl bescheren. „Svarta Dagar“ („Black Days“) und die Split haben das gleiche Thema, darum haben wir die fünf Lieder des Demos für die offiziellen Sachen neu eingespielt, zusammen mit einigem neuen Material.

Auf eurer Myspace-Seite habt ihr die Neuigkeit veröffentlicht, dass es bald ein neues Album von euch geben wird, die letzte Info, die ich vor dem Interview lesen konnte war, dass ihr kurz vor dem Abschluss der Drum-Tracks wart…
Wie klappt es mit den Aufnahmen? Wann können wir mit dem Release des Albums rechnen? Bitte erzähl uns was über das kommende Material!

Das komplette Album ist eingespielt und wir sind fast durch mit dem Mischen. Nun warten wir nur noch auf das Layout. (Was sich mittlerweile wohl auch ergeben hat – Anm. d. Verf., mehr als einen Monat nach dem Interview)
Das Album erscheint hoffentlich noch vor Frühjahr 2009: 15 Lieder eines furiosen Grindcore-Tornados! Erwartet kein weiteres „Svarta Dagar“, denn das neue Album ist schneller, böser und tighter! Es wird euch in Stücke schneiden! ;)

Sind weitere Splits geplant? Dürfen wir auch auf ein paar 7“-Vinyl hoffen? (;
Wir lieben das 7“-Format! Andy und Ich waren immer Vinyl-Sammler und hoffen auf unsere erste Veröffentlichung als bald! Wir planen eine Split 7“ mit unseren schottischen Freunden Ablach, aber das wird wahrscheinlich nicht vor Ende 2009 passieren.

Ihr habt auf dem deutschen „Grind The Nazi Scum“-Festival diesen Sommer gespielt, wie war diese Erfahrung und die Reaktion des Publikums? Seid ihr vorher schon mal in Deutschland gewesen? Ich hoffe, ihr mögt unser Bier, haha! Leider habe ich es nicht auf das Festival geschafft…
Dude, wir lieben deutsches Bier, hehe! Schade, dass du es nicht auf das Festival geschafft hast, es war ein Riesenspaß! Wir waren schon vorher mal in Deutschland, und es ist immer wieder gut: Großartige Auftritte und gute Parties!

Neben dem GTNS-Festival habt ihr auch auf dem diesjährigen Obscene Extreme gespielt. Wie war die Reaktion dort? Ist es nicht ein phantastisches Festival?
Ich bin erst nach diesem Auftritt in die Band gekommen, also kann ich die Frage nicht so richtig beantworten. Aber ich war in der Menge und kann dir sagen, dass die Reaktionen sehr sehr gut waren!

Was sind eure weiteren Pläne für die Zukunft? Werdet ihr in absehbarer Zeit nochmal nach Deutschland kommen?
Unsere Pläne sind es, wie Hölle durch Europa zu touren im nächsten Jahr! Also Yep, wir werden definitiv wieder in Deutschland spielen! Außerdem wollen wir zurück in die U.S. als bald. Aber zuerst wollen wir mal sehen, wie die Reaktionen auf das neue Album sind.

Okay, vielen Dank nochmals für Deine Zeit und Deine Antworten! Ich freue mich schon auf euer nächstes Album und wünsche euch schon mal viel Glück mit diesem! Ich erwarte nichts weniger, als einen weiteren Meilenstein für die Grind-Szene! Die abschließenden Worte gehören dir!
Danke für deine Worte und viel Erfolg mit deinem Webzine! Ich würde gerne Danke und „Hi“ zu all den Grind-Freaks sagen, die zu unseren Konzerten kommen! Ihr haltet die Grind-Maschine am Laufen!

Update: Auf der MySpace-Seite der Band kann man nun schon die ersten Lieder von „Vid Helvetets Grindar“ probehören: „Klinisk Digital Kyla„, „A Burning Cross On Your Perfect Lawn“ und „Borja Fran Noll„!


Interview: Chris (Necroslaughter) / Enrico (Bass @ Afgrund)

© Bilder:
Band-Logo: Afgrund
Band-Bild: Afgrund@MySpace
CD-Cover: Afgrund / Lifestage Productions