Greed Killing – Police State

 , ,

GREED KILLING wurden 2007 von Mitgliedern aus den Bands AUSGELEBT, INVOID, SOIL OF DECAY und TO DIE gegründet und veröffentlichten ihre erste EP „Police State“ am 01.11. des selben Jahres. Nun knapp ein Jahr später, genauer am 15.09.2008, schreiben die Jungs im Blog ihrer MySpace-Seite, dass die MCD als kostenloser Download über RapidShare erhältlich ist! Grund genug doch noch meine Meinung zu dem Teil abzugeben!

Die eigene Beschreibung der Band passt wie Faust auf’s Auge: „Police State“ ist Grindpunk! In gut 14 Minuten gibt es 7 mehr oder weniger lärmende Stücke mit Spieldauern zwischen 45 Sekunden und 2,5 Minuten. Dabei reicht die Songgeschwindigkeit von groovigem Midtempo wie in „Kill Your Government“ über Uptempo („Braindead“) bis hin zu wütenden Blastattacken kurzen „The Kids Are Fucked“ oder „Reign Of Terror“. In sich sind die Lieder sehr simpel strukturiert, einfache, nachvollziehbare Riffs treffen auf einfach und nachvollziehbare Songstrukturen. Dadurch sind die Songs sehr catchy und die meisten Lieder animieren nach kürzester Zeit zum Mitgröhlen im Refrain (was scheinbar in dem Titelstück, „Braindead“ oder „Authority Modification“ auch so vorgesehen war). Dennoch sollte man nicht meinen, dass die Lieder durch ihre Nachvollziehbarkeit schnell langweilig werden! Durch die gut funktionierenden Riffs sind die Lieder sehr mitreißend und zeigen sehr schön, dass gute Musik nicht immer kompliziert sein muss!
Mein persönlicher Liebling ist das ziemlich zackige „Reign Of Terror“. Dafür gibt es aber auch den ziemlich trendigen „Drop The Bomb“, der mit hüpfbarem Hardcore-Part sicherlich die potentielle Zielgruppe der Band erweitert, die schon im Vorprogramm von namhaften Größen aus dem Bereich Metal und Punk gespielt hat!

Wer was mit punkigem Grind anfangen kann, der mehr grooven darf, als ständig nur durch zu bolzen, sollte die EP mal runterladen und antesten, kostet ja nix, haha! Anschließend schaut ihr dann, dass ihr euren Arsch auf ein Konzert der Truppe bewegt!

Zum Schluss noch eins: GREED KILLING gefällt mir wesentlich besser als die mittlerweile aufgelöste Hauptband von Sänger Sascha, SOIL OF DECAY (;

Infos:
Eigenproduktion – 01.11.2007
CD – 7 Lieder / 14:14 min.