Sodom – The Final Sign Of Evil

Heavy Metal an sich polarisiert gerne schon mal die Gemüter. Die einen lieben es, die anderen hassen es. Nun kann so eine Meinungstrennung nicht nur von einem Musikstil, sondern auch einer einzelnen Platte hervorgerufen werden, wie auch im Fall von „The Final Sign Of Evil“ von SODOM! Wenn man sich die Meinungen in den einschlägigen Online-Musikmagazinen anschaut, so lieben die einen dieses Re-Release, derweil die anderen es unnötig wie einen Penis am Kinn finden.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Profanation – Lustful Screams Of Torture

PROFANATION sind bereits seit über 10 Jahren im Underground aktiv und aus diesem nicht mehr wegzudenken! In dieser Zeit haben die Görlitzer drei Alben veröffentlicht, wovon mit persönlich jedoch, neben einzelnen Liedern, nur das noch aktuelle, 2007 über Morbid Records erschienene, „Lustful Screams Of Torture“ bekannt ist.

Und mit diesem Release bekommt der Hörer genau das, wofür PROFANATION bekannt sind: Soliden Death Metal, irgendwo zwischen Brutal Death und Death Grind!

weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Resurrected – Endless Sea Of Loss

Manchmal ist so eine lange Pause, wie sie das NecroSlaughter erfahren hat, ganz praktisch! So bekommt man zu überfälligen CD-Kritiken schnell wieder einen aktuellen Bezug, wie im Fall von RESURRECTED! Diese haben nämlich aktuell die Aufnahmen zum Nachfolger von „Endless Sea Of Loss“, welches jetzt bei uns sein Review bekommt, abgeschlossen, haha!

Zwischen dem (noch) aktuellen Output und der letzten Veröffentlichung der duisburger Urgesteine sind gut 3 Jahre in’s Land gezogen und man aggiert etwas düsterer als auf „Blood Spilled“.

weiterlesen

 Reviews  , ,

Who’s My Saviour – Glasgow Smile

Bisher waren die Veröffentlichungen aus dem Hause POWER IT UP-Records immer eine Garantie für gute Musik. Label-Chef Tom hat einen guten Musikgeschmack und ein sehr gutes Händchen für Newcomer! Und dieses beweist er wiedermal mit WHO’S MY SAVIOUR. Zugegeben kann man auf Grund des Bandalters nicht wirklich von Newcomern sprechen, wurde die Band bereits 2001 gegründet. Aber da „Glasgow Smile“ das Debütalbum der Rostocker „Grinder“ ist – die beiden Split-Sachen vorher mal außen vor gelassen -, nenne ich sie dennoch so, haha!… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Human Bloodfeast – She Cums Gutted

Der Mensch ist ein Augen- und Gewohnheitstier. So kommt es, dass der erste Eindruck ebenso entscheidend ist, wie auch vergleichbare Muster. Dadurch haben HUMAN BLOODFEAST schon mal einen recht schwierigen Start! Erstmal ist das Cover zu ihrer CD „She Cums Gutted“ ziemlich billig mittels CGI nachbearbeitet worden und dann zeigt das Bildchen mal wieder eine nackte, halbzersägte Tante, die sich am Schmutzkästchen rumspielt… Direkt kommt mir die Vorahnung von einfallslosem Slam-Death mit Gurgelpornovocals!… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Under The Pledge Of Secrecy – The Convoluted Line

Jesus Maria! Was für ein Himmelfahrtskommando! Und das sogar in mehrfacher Hinsicht, UNDER THE PLEDGE OF SECRECY aus Aachen machen keine Kompromisse! Weder bei ihrem Sound, noch bei ihrem Veröffentlichungs-Medium! Das erste Lebenszeichen dieser Krachkapelle erscheint nämlich sowohl auf CD wie auch auf Vinyl, dieses sogar in einer schwarzen und einer weißen Pressung. Für die erste EP einer Band ist das schon ziemlich krass!

Krasser ist aber dann noch die Musik der Band: Brutaler Mathcore, Grindcore, Hardcore treffen aufeinander, wie so schön von der Band selber formuliert: Wie eine 128M-Welt auf ein 64K-Hirn!

weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Havocate – Solitude

Wer hätte das gedacht? Aus meinem ursprünglichen Heimatkaff Eschweiler kommt nun eine Death Metal Band, genauer HAVOCATE mit Namen! Bassist/Sänger Henning und Drummer Florian haben schon länger miteinander musiziert, wenn auch nicht immer im Metal-Sektor. Eine gute Basis für ein eingestimmtes Zusammenspiel ist schon mal gegeben! Und da die Bühnentauglichkeit der Band bereits von mir bestätigt wurde, hört man doch gerne in die 3-Track-Promo-CDr „Solitude“ rein!… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Greed Killing – Police State

GREED KILLING wurden 2007 von Mitgliedern aus den Bands AUSGELEBT, INVOID, SOIL OF DECAY und TO DIE gegründet und veröffentlichten ihre erste EP „Police State“ am 01.11. des selben Jahres. Nun knapp ein Jahr später, genauer am 15.09.2008, schreiben die Jungs im Blog ihrer MySpace-Seite, dass die MCD als kostenloser Download über RapidShare erhältlich ist! Grund genug doch noch meine Meinung zu dem Teil abzugeben!

Die eigene Beschreibung der Band passt wie Faust auf’s Auge: „Police State“ ist Grindpunk!

weiterlesen

 Reviews  , ,

Common Grave – Dehumanized

Zum Glück ist Metal eine recht zeitlose Angelegenheit! Sonst wäre es wenig sinnvoll, dieses Schätzchen, das mir die COMMON GRAVE bereits 2006 hat zukommen lassen, noch zu besprechen! Da aber für einen richtigen Metaller das Veröffentlichungsdatum eines Album meist relativ irrelevant ist, reiche ich nun die Kritik zum Erstlingswerk der Neunburger nach!

Auf den ersten Blick wirkt das Cover mit den verschiedenen zusammengestückelten Fotos etwas billig, doch ein zweiter, detailierterer Blick offenbart sehr sozialkritische Details: Obdachlose, öffentliche Hinrichtungen, Fettabsaugungen und die klare Aussage „Stop War, Smash Capitalism“ direkt über einem Bildnis von George W.

weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Dismember – Dismember

Eigentlich schreibe ich ja nur Kritiken zu CDs, die ich auch persönlich besitze. Und eigentlich bin ich ein Fan von DISMEMBER… Und gerade deswegen schreibe ich diese Kritik! Angefangen hat alles, als ein Arbeitskollege von mir ins Büro kommt, mir die „Dismember“ unter die Nase hält und fragt: „Kennst du die schon?“ – Worauf ich natürlich erstmal die Nerven der in meinem Büro ansässigen Kollegen auf die Probe gestellt und besagte CD intensivst gehört habe…

Aber irgendwie war ich zunächst von der CD richtig enttäuscht!

weiterlesen

 Reviews  , ,