Afgrund – Svarta Dagar

 ,

Cover
Ohne Rücksicht auf Verluste brettert der wohl genialste Newcomer im Grindcore direkt zu Beginn aus den Boxen! Mit fettem Crust-Schlag, stärker als auf der Split-CD mit RELEVANT FEW, reißt einem der junge schwedische Dreier die Kindlade zu Boden und lässt sie auch für die Spielzeit von gut 36 Minuten erst mal da! Hätte man mir gesagt, dass AFGRUND gerade mal 2006 gegründet wurden, ich hätte es niemals geglaubt!
Mitunter im Stil der großen ROTTEN SOUND (wohl immer meine Referenz für guten Grind, haha) und stellenweise NASUM (RIP), aber durch die verdammt finstren Crust-Einwürfe wieder ziemlich originell, kommt auf „Svarta Dagar“ zu keiner Sekunde Langeweile auf! Ich habe mir das Teil schon ein paar Male hintereinander gegeben und werde das wohl auch weiterhin tun!
„Katarsis“ kracht genial grindig aus den Boxen und mit „Roulettehjärta“ kommt direkt im Anschluss ein melancholisch schleppendes Stück zum Einsatz – Ein krasser Kontrast, der schön den Fasettenreichtum der Band zeigt! Das darauf folgende „Raderad“ wird direkt mit dem genialen Melodiebogen im Blastpart im Ohr kleben bleiben! Mit „Afgrundssjal“ hat sich ein infernalisches Instrumental auf die Platte geschlichen, das ebenfalls zur geschickten Kontrastierung der einzelnen Lieder beiträgt! Dazu sind die Lieder auch in einem angenehmen Klanggewand verpackt, der besonders in den Crust-Teilen verdammt viel Spaß macht, wenn die Bassdrum rumwumpst!
Mit „Maktens Murar Rasar“ hat sich auch ein SKITSYSTEM-Cover auf die Scheibe geschlichen und ebenso wie ihre punkigen Kollegen singt AFGRUND in ihrer Landesprache schwedisch. Schade, so macht das Lesen der Texte auf dem Pott nur halb so viel Spaß, haha!

Dieses kleine Manko mal komplett außen vor, so ein gutes Debüt habe ich in letzter Zeit selten gehört! Für mich sind AFGRUND DIE Grindneuentdeckung der letzten Jahre! Ich freue mich definitiv auf mehr von den Jungs und empfehle die Scheibe wärmstens weiter! – Wenn auch nun mindestens ein Jahr zu spät, haha!

Infos:
Lifestage Productions – 2007
CD – 15 Lieder / 36:05 Min.

 Allgemein