SSS – Short Sharp Shock

 , , ,

Cover
Nach einem mehr als langweiligen Intro, das einen richtig Angst vor grotikster LoFi macht, geht es groovig im Midtempo in die Oldschool-Variante des Thrash Metals! Mitgröhlparts und kleine Ausbrecher in’s Uptempo obligatorisch inklusive! Dabei steht SSS für „Short Sharp Shot“ – Der Name scheint Programm, lediglich ein Lied sprengt die 3 Minuten-Grenze!
Das ist eine Scheibe, die auch Leuten vorgespielt werden kann, die oldschool Hardcore, Punk und Bay Area-Kram hören! Straight in da Face!! – Aber einen richtigen Todesmetaller haut es dennoch nicht aus den Latschen…
Gesundes Mittelfeld für die typische Leserschaft unseres Magazins, für metallisch sonst offenere Hörer sicherlich ein wenig attraktiver…. *Prost!*

Infos:
Earache – November 2007
CD – 17 Lieder / 37:59 Min.

 Allgemein