Infected Malignity – Devourment lässt Grüßen!

 , ,

06infectedmalignity_1

Nachdem das erste Album von INFECTED MALIGNITY, „Malignity Born From Dispair“ in meiner Anlage eingeschlagen ist, wie eine Bombe, musste ich natürlich ein Interview mit Gitarristen Takuma anleiern, der bereitwillig seine Antworten präsentierte. Viel Spaß bei diesem kleinen, etwas exotischen Interview!


Hi Takuma! Vielen Dank für das Interview für unser kleines Webzine! Wie ist das Leben in Japan?

Hi! Danke, dass du mein Interview in euer großartiges Webzine packst! (Schleimer, haha – Anm. d. Zine-Inhabers) Ja, das Leben hier ist beinahe großartig, aber momentan viel zu heiß! Wie steht’s in Deutschland? (Eigentlich genauso, auch momentan viel zu heiß, haha! – Anm. d. Schwitzenden Bürohengstes)

„The Malignity Born From Dispair“ ist euer erstes Album, hat aber sowohl brutale und gute Songs, wie auch einen fetten und brutalen Sound! Ist INFECTED MALIGNITY deine erste Band, oder konntest du schon in anderen Bands Erfahrungen sammeln?

Danke für die Worte! Ja, ich habe vorher schon in einer anderen Death Metal Band, mit Namen DEFIANT MANNER gespielt. Diese Band hatte mehr oldschool Elemente und ein paar Hardcoreeinschläge mehr als INFECTED MALIGNITY.

Ich denke, es gibt viele Teile in euren Liedern, die scheinbar direkt von Despondency oder Devourment stammen könnten. Für meine Ohren haben euer „Revenge To Capitalism“ und Despondencys „God On Acid“ (der Song) auffällige Parallelen in Drumming, Riffing und der Gesangslinie. Was sagst du zu meinen Anschuldigungen? Versteh mich nicht falsch, ich mag eure Scheibe verdammt gerne, aber eure Einflüsse sind nun mal sehr offensichtlich…

Ich denke, das Riff war von Devourment inspiriert. In der Tat, unsere Einflüsse sind sehr offensichtlich, also müssen wir die Originalität weiter und weiter ausbauen, haha!

Neben den genannten Einflüssen verwendet ihr auch langsamere Parts in euren Liedern, die beinahe an Sludge erinnern! Mögt ihr den Kontrast zwischen kranken und schnellen Blastbeats und langsamen, mürbenden Passagen?

Dieser Kontrast ist das wichtigste Element in unserer Musik! Wir versuchen immer so viele variierende Rhythmen wie möglich zu spielen. Ich mag keine Full Blast Music, weil das einfach nur langweilig klingt! Weißt du, was ich meine? (Japp! – Anm. d. Frickelfreaks)

Was denkst du, sind eure wichtigsten Einflüsse? Nehmt ihr auch Inspirationen aus dem oldschool Death Metal oder vielleicht sogar von Bands aus anderen Genren als dem Death Metal?

Ich hole viele Inspirationen aus dem alten Death Metal, von Bands wie Cannibal Corpse, Deicide, Vital Remains, etc… Und ich versuche auch Inspirationen außerhalb des Death Metals zu finden, wie Grindcore, Hardcore und anderer Rock Musik. Momentan bin ich in Metallic Core (meint er nun Metalcore? – Anm. d. Schubladenmenschen) und ich bekomme viele Einflüsse aus dieser Richtung.

Wie kamt ihr in Kontakt mit Mike von Unmatched Brutality Records? Denkst du, dass die Arbeit mit Ihm euch bessere Chancen auf dem Markt gibt, als wenn ihr mit einem japanischen Label wie Obliteration Records zusammenarbeiten würdet?

Ich habe einfach ein Demo an Mike geschickt und er hat uns ein gutes Angebot gemacht. Er ist ein großartiger Typ! Um ehrlich zu sein, ich will kein Album über ein japanisches Label veröffentlichen, weil es da immer einige Probleme mit der Distro und mit Touren gibt. Versteh mich nicht falsch! Japanische Label sind großartig, aber ich denke, es ist besser für uns, wenn wir mit einem Label von Übersee zusammenarbeiten.

Das Coverartwork für „The Malignity Born From Dispair“ hat Kahori Takeda (www.death-art.com, auch einige Cover für Goratory und Vomit Remnants) gemacht. Es sieht verdammt cool und düster aus, aber irgendwie erkenne ich nicht, was es darstellen soll…. Kannst du mir das Motiv mal erklären?

Ich weiß es auch nicht, HAHA! Frag doch Kahori, was es sein soll! Ich habe ihr nur aufgetragen, es nach dem Albumtitel zu zeichnen, „The Malignity Born From Dispair“. Ich würde ebenso gerne wie du wissen, was das Bild nun darstellt, haha!

Habt ihr schon Feeback zu eurem Debütalbum bekommen? Wie waren die Reaktionen von Fans und Medien bisher? Bist du soweit zufrieden?

Die Reaktionen bisher waren nicht schlecht. Ich habe viele gute Reviews gesehen, aber auch ein paar shitty. Insgesamt bin ich aber fast zufrieden mit dem Resultat.

Einige eurer Fans werden die Songs von eurem Demo nun zum dritten Mal haben: Einmal vom Demo selbst, einmal von der Split-CD und einmal von dem Album. Was denkst du darüber? Habt ihr die Songs irgendwie neu aufgenommen oder Remastered für das Debüt?

Wir haben die Lieder neu aufgenommen und neu gemastered. Einige Teile haben wir auch etwas um arrangiert.

Ihr hattet auch eine kleine Euro-Tour im Mai 2006. Beispielsweise auf der UBR-Webseite (www.unmatchedbrutality.com) stand, dass ihr auch in Koln (ich denke mal, es heißt eigentlich Köln/Cologne) am 15.05.2006 spielen solltet, aber ich konnte keine Informationen über die Location finden. Was sagst du zu diesem Problem?
Wie war die Show? Waren viele Fans da, oder war der Club beinahe leer, wegen dem Mangel an Informationen?

Sorry wegen diesen Umständen! Ich habe auch keine Informationen vom Promoter selber bekommen. Aber die Show war phantastisch, viele Fans waren anwesend!

Trauriger Weise weiß ich nicht sonderlich viel über die japanische Death Metal Szene und deren Bands. Die einzigen Vertreter der lärmenden Zunft, die mir gerade in den Sinn kommen sind King’s-Evil (ich weiß, Thrash), Vomit Remnants und Sigh (auch nicht wirklich Death Metal, aber das erste, was mir durch den Kopf schießt…) und vielleicht noch die Grinder von Butcher ABC. Wie ist die japanische Szene und kannst du ein paar Empfehlungen an mich und unsere Leser aussprechen?

Die japanische Szene hat sich großartig entwickelt! Du solltest mal EMBLUGEONED und INFERNAL REVULSION antesten! Das sind die jüngsten Brutal Death Metal Bands aus Japan und beide Bands sind einfach nur fucking awesome! Wir haben mit beiden einmal ein Konzert gespielt und ich wurde wirklich weggeblasen!

Wie ich in eurem Booklett gesehen habe, schickt ihr viele Grüße nach Deutschland, sowohl zu Labels als auch Bands und Zines. Was denkst du über Deutschland und unsere Szene?

Wir haben bisher 3 mal in Deutschland gespielt und wir haben viele Supporter hier. Besonders Revenge Productions hat uns immer sehr unterstützt! Die deutsche Szene scheint großartig zu sein!
Ich bekomme immer viel Rückmeldung aus Deutschland, sogar jetzt noch!

Bekommst du eigentlich viele Fragen über Japan und die japanische Szene? Bist du nicht langsam angenervt, dass eure Herkunft eine exotische Besonderheit darstellt?

Ja, ich bekomme immer Fragen über die japanische Szene. Aber ich bin nie angenervt über unsere Herkunft und werde es wohl auch nie sein. Ich kümmer‘ mich nicht so sehr drum.

Was sind momentan eigentlich deine Lieblings-CDs?

Ich höre zu viele CDs!! Meine Lieblings-CDs und Bands sind momentan The Red Chord, Despised Icon, Caliban, Psycroptic, Neue Cannibal Corpse, Unmerciful, etc…. Anyway, ich höre zu viele Bands!

Kannst du uns einen kleinen Überblick über eure Zukunftspläne geben? Arbeitet ihr schon an dem nächsten Album oder wollt ihr erst noch ein paar Gigs spielen?

Wir haben schon mit dem Songwriting für den nächsten Release begonnen. Wir wollen Ende diesen Jahres oder Anfang nächsten Jahres mit den Aufnahmen beginnen. Außerdem wollen wir noch einige Gigs in Übersee spielen. Wir wollen eine US-Tour dieses oder nächstes Jahr machen. Ich habe gerade noch mit Mike / UBR darüber gesprochen. Und natürlich wollen wir wieder zurück nach Europa!!

Danke Takuma für deine Antworten! Viel Erfolg mit eurer CD! Hinterlass noch ein paar Worte für eure Deutschen Fans!

Danke für den Support! Wir alle wissen es zu schätzen! Wir hoffen als bald möglich wieder nach Deutschland zu kommen und dich/euch zu sehen!!


Interview: Chris (Necroslaughter) / Takuma (Gitarre @ Infected Malignity) · 07.07.2006