Zodiac – Menschenstaub

 , , , , , , , ,

ZODIAC sind richtig angepisst von dieser Welt. Sie zählen zu den Leuten, die diese Welt nur brennen sehen wollen. Was sie aber von anderen Hobby-Anarchisten und Misanthropen unterscheidet: Sie sind keine Chaoten, die ein paar Instrumente auf dem Sperrmüll gefunden haben. ZODIAC sind trotz aller Wut im Bauch immer noch in der Lage, intelligente und wohl durchdachte Songs zu schreiben. Dabei bedienen sie sich aus einem bunten Fundus, vermischen dreckigen Hardcore (den guten, und nicht diese Kindergeburtstagskacke!) mit Grindcore, etwas Crust und verschiedenen Ausrichtungen des extremen Metals. Sowohl Thrash, Black wie auch Death finden ihre Einflüsse auf „Menschenstaub„. Und wenn man die Genreschubladen etwas offener hält, beendet der Titeltrack das Album auch mit einem schweren Doom-Hammer – wenngleich hier weniger der Metal, denn die schleppende Interpretation aus dem Hardcore Pate der Idee war.

Auf jeden Fall ist die Mischung aus all diesen Farbtöpfen im besten Fall verdammt dunkles grau, ZODIAC sind verdammt garstig und finster drauf. „Halb Zivil“ geht sogar noch einen Schritt weiter und ist schon in der Post-Apokalypse angekommen. Passend dazu finden sich hier die deutlichsten Spuren des Crusts auf „Menscheinfeind„. Die repetitive Textzeile „darum fließt das Blut„, wie ein wütendes Mantra, verdeutlicht die Hoffnungslosigkeit die in der Musik zum Ausdruck gebracht wird. Mal eher pessimistisch, oft nihilistisch und schlichtweg hoffnungslos. Aber immer wütend und voller Kraft. „Menschenstaub“ ist in seiner schleppenden Epik ein gewaltiges Monster. „Am Ende“ hat den wohl brutalsten Wechselgesang, den ich seit langem gehört habe. „Genullt“ endet dort, wo „Ältester Freund“ anfängt, im heillosen Klanggewitter.
Doch ist das erzeugte Chaos wohl kalkuliert und intelligent als Stilmittel eingesetzt. Ebenso die weiteren kleinen Details, die „Menschenstaub“ so großartig machen. Sei es die Phrasierung des Gesangs in „Genullt„, thrashige Riffs, die mich häufig an At The Gates erinnern, gelegentliche Stoner-Einflüsse wie in „Am Ende“ oder die Dark Funeral Melodie in „Schwach„, das in seiner mürbenden Langsamkeit ein unglaublich geiler Song ist. Oft sind die Besonderheiten aber gar nicht so offensichtlich wie die Hoffnungsschimmer in den Melodien aus „Abwesenheitsnotiz“ oder die genannten Elemente. Die grandiose Leadgitarre am Ende von „Rasierter Affe“ versteckt sich dezent im Hintergrund.

So finden sich tausende Momente, wo ZODIAC trotz aller destruktiven Energie wunderschöne Musik erschaffen. Aus bekannten Einflüssen, geschickt zu einer neuen Klangwelt errichtet. Immer wieder finden sich absolute Highlights auf „Menschenfeind„, die dieses Album wohl zu einer Pflichtveranstaltung sowohl im Hardcore, Grindcore (Fans von Mörser und Whos My Savior werden es eh lieben!) und vielleicht auch im Death Metal machen – vorausgesetzt, man steht auf die räudigen Attitüde und die durchaus kreativen Ideen an den Gitarren. Zwei Elemente, die nicht unbedingt jedem Metalhead gefallen. Im Zweifel kann man sich aber auf dem Bandcamp-Profil von ZODIAC selber ein Bild von der brachialen Kunst namens „Menschenstaub“ machen:

Wie immer kommt das Album als optischer Leckerbissen daher. Simon von 7 Degrees ist dafür bekannt, dass er hochwertige Veröffentlichungen rausbringt. So bekommt man für lockere 10 Euro „Menschenstaub“ auf schwarzem Vinyl mit einem 20-seitigem Booklet, gleichsam in 12″ Größe. Dazu gibt es noch einen Download-Code, sodass man die Musik nicht nur an den heimischen Turntables, sondern auch unterwegs auf dem iPod genießen kann. Die schnöde CD-Version erscheint noch im Laufe des Jahres bei Ecocentric Records. Doch wer will bei einem so schönen Paket aus LP, Booklet und Download überhaupt noch eine CD haben? Doch egal in welcher Form, ZODIAC stellen hier eines der besten Alben des Jahres!

Infos:
7 Degrees Records – 2012
10 Lieder / 29:21 Min.

http://zodiac-bremen.bandcamp.com/
http://www.bibelfreunde.de/zodiac
http://www.myspace.com/zodiac
https://www.facebook.com/pages/Zodiac/247123405312702
http://www.myspace.com/7degreesrecords
https://www.facebook.com/pages/7DegreesRecords/443059589044797